Nordeifel - Gelungener Start in die Rückrunde

Gelungener Start in die Rückrunde

Letzte Aktualisierung:

Nordeifel. Einen perfekten Start in die Rückrunde haben die Volleyballerinnen von Komet Steckenborn sowie die beiden Teams des TV Roetgen hingelegt.

Herren-Landesliga

TV Roetgen - VTHC Frechen 3:1: Im ersten Heimspiel im neuen Jahr zeigten die Roetgener Herren eine insgesamt gute Leistung, obwohl die Mannschaft aufgrund von Verletzungen nicht komplett antreten konnte. Der Gegner VTHC Frechen konnte zu Beginn der Saison noch einen ungefährdeten 3:0-Sieg gegen Roetgen einfahren, und auch zu Beginn des Rückrundenspiels sah es nach einer Wiederholung aus: Mit 25:15 siegte Frechen im ersten Satz gegen chancenlose Roetgener.

Doch die Mannschaft tat das, was Spielertrainer Georg Hermann ihr vor dem Spiel und auch speziell noch mal vor dem zweiten Satz immer wieder eintrichterte: ruhig bleiben und an die eigenen Stärken glauben. Hinzu kamen noch einige kleinere Umstellungen im Block und die Zielsetzung, den Gegner beginnend mit dem eigenen Aufschlag von Anfang an unter Druck zu setzen. Dies beherzigte die Mannschaft dann auch und ging gleich zu Beginn mit 4:1 in Führung. Ohne Nerven zu zeigen, wurde diese Führung dann bis zum Schluss nicht mehr abgegeben, und der Satz ging mit 25:22 an den TVR.

Im 3. Satz wurde es noch mal ganz eng: Frechen führte zwischenzeitlich mit 12:4, doch in der entscheidenden Phase des Spiels merkte man den Roetgenern deutlich an, dass die Mannschaft mehr wollte als nur ein oder zwei Sätze gegen einen starken Gegner zu gewinnen. Mit voller Konzentration wurde die Aufholjagd in Angriff genommen und so konnte auch dieser Satz mit 25:22 gewonnen werden. Der vierte Satz verlief dann ähnlich wie der zweite: Frechen versuchte dagegen zu halten, konnte aber den insgesamt hochverdienten 3:1-Sieg der Roetgener nicht verhindern, der zugleich der erste Landesliga-Heimsieg für den TVR war.

Damit ist Roetgen jetzt punktgleich mit dem Drittletzten SG Aachen und hat die Chance, in den nächsten Spielen die direkten Abstiegsplätze zu verlassen. Am heutigen Samstag geht es nach Düren, wo mit dem TV Düren IV, dem Tabellenzweiten, ein schwerer „Brocken” wartet.

Damen-Bezirksliga

SC Komet Steckenborn - Oberaußemer VV III 3:0 (25:17, 25:18, 25:21): In diesem wichtigen Spiel galt es zunächst den dritten Tabellenplatz gegen den direkten Verfolger aus Oberaußem zu verteidigen, um dann im weiteren Verlauf der Rückrunde die beiden Erstplatzierten TV Düren und Neptun Aachen wieder anzugreifen.

Im ersten Satz erspielten sich die Kometinnen einen Acht-Punkte-Vorsprung zum 12:4, den sie bis zum Satzende mit 25:17 verteidigten.

Im zweiten Satz gerieten die Eifelerinnen kurzfristig mit 2:5 in Rückstand, bevor sie wieder ins Spiel fanden. Ab dem Spielstand von 6:6 erarbeitete sich die Mannschaft einen Vorsprung, ohne sich aber entscheidend absetzen zu können. Beim Stand von 21:17 legten die Damen aus Steckenborn jedoch einen konzentrierten Endspurt hin, bei dem insbesondere der Angriff zu überzeugen wusste. So sicherte sie sich den zweiten Satz ungefährdet mit 25:18.

Auch im dritten Satz konnten sich die Damen aus Steckenborn nicht entscheidend absetzen. Erst ab dem Spielstand von 15:14 erarbeiteten sich die Eifelerinnen einen Vier-Punkte-Vorsprung, den sie bis zum Ende des Satzes mit 25:21 hielten und somit das Spiel ungefährdet mit 3:0-Sätzen nach Hause brachten.

Auf Steckenborner Seite ist man mit dem Start in die Rückrunde vollauf zufrieden. Gleichzeitig machte die Mannschaft ihrem Trainer Ilker Zaman nachträglich ein schönes Geschenk zum runden Geburtstag. Das nächste Spiel bestreiten die Komet-Damen am heutigen 17. Januar in Pulheim gegen DJK Südwest Köln II.

Damen-Bezirksklasse

TV Roetgen - TC Kreuzau II 3:0: Nach der Winterpause starteten die Volleyballdamen des TV Roetgen in eigener Halle mit einem Spiel gegen TC Kreuzau II in die Rückrunde. Das Hinspiel wurde verloren und das wollte Roetgen nun wieder gut machen. Außerdem wollte Roetgen die Siegesserie aus der Hinrunde im neuen Jahr fortsetzen. Das schien nach dem recht souveränen Sieg des ersten Satzes auch gut zu funktionieren. Im zweiten Satz verloren die Roetgenerinnen jedoch ihre Linie und lagen lange Zeit hinten. Durch eine sehr gute Aufschlagserie glichen sie zum Stand von 24:24 noch aus, verloren dann aber den Satz. Der dritte Satz wurde dann sehr kläglich mit zehn Punkten Unterschied abgegeben.

Im vierten Satz fing sich die Mannschaft und glich in Sätzen mit einer kompakten Mannschaftsleistung aus. Im fünften Satz bekamen die Roetgener Damen lautstarke Fanunterstützung der Herrenmannschaft, die zur selben Zeit in der Nebenhalle ihr Spiel gewonnen hatten. Die Lautstärke irritierte die Kreuzauer Damen und pushte die Roetgenerinnen zum Sieg. Somit wurden alle Vorsätze für das erste Spiel erfüllt, die Siegesserie wurde auf sechs Spiele in Folge ausgebaut. Das nächste Spiel findet am Samstag, 17. Januar, in Simmerath gegen Hansa Simmerath statt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert