Gasversorgung für die Altstadt geht weiter

Von: wm
Letzte Aktualisierung:
cdu-altstadt-bu
Sie leiten auch im kommenden Jahr die Geschicke der Altstadt-CDU: Der wiedergewählte Vorstand mit dem für 40-jährige Mitgliedschaft geehrten Mitglied Karl-Heinz Wolf. Foto: Walter Mertens

Monschau. Zu ihrer Mitgliederversammlung hatte der CDU-Ortsverband Monschau-Altstadt in das Hotel „Haus Flora” eingeladen. Besonders erfreut zeigte Vorsitzender Jürgen Weris sich darüber, dass Franziska Hüpgen mit ihren inzwischen 94 Jahren den Weg zur Flora gefunden hatte, um sich über die Entwicklung in der Altstadt zu informieren.

Zunächst zeigte man sich über das Wahlergebnis bei der Kommunalwahl im Sommer dieses Jahres sehr zufrieden. Angesichts der veränderten Parteienlandschaft sei ein Wahlergebnis von über 50 Prozent für die Ratsmitglieder der Altstadt ein sehr gutes Ergebnis.

Weris nutze die Gelegenheit, den neuen Ortsvorsteher Georg Kaulen vorzustellen und das 15-jährige Wirken des bisherigen Ortsvorstehers Alexander Lenders zu würdigen. Lenders gehört dem Städteregionstag Aachen an und stand aus diesem Grunde für das Amt des Ortsvorstehers von Monschau nicht mehr zur Verfügung. Für Lenders sei die Altstadt stets eine Herzensangelegenheit gewesen. Mit Ideen, Durchsetzungsvermögen und Kreativität habe er die Altstadt voran gebracht. Zu denken sei nur an das Mauer- und Treppenprogramm und an das Haussanierungsprogramm.

Ortstypische Lampen

Ortsvorsteher Georg Kaulen hat in seiner erst jungen Amtszeit schon einiges in der Altstadt bewegt. So hat jüngst eine Begehung der Altstadt mit Vertretern der Stadtverwaltung und des RWE stattgefunden um die Stellen zu sichten, an denen dringend die Beleuchtung erweitert werden muss. Mit dem RWE hat man sich auf einen ortstypischen Lampentyp verständigt. Diese Lampen sollen sukzessiv die alte Beleuchtung ersetzen. Zusätzlich wurden 13 Stellen der Altstadt ausgemacht, an denen die Beleuchtung ergänzt werden soll.

Die Versorgung der Altstadt mit Stadtgas wird weiter ausgebaut. Die Gasversorgung der Großabnehmer St. Ursula Realschule, der städtischen Realschule und des Schwimmbades ist abgeschlossen. Im kommenden Jahr ist der Ausbau der Kirchstraße von der Bergstraße her bis zur Einmündung Stadtstraße geplant. Die Bewohner der Kirchstraße sollten im kommenden Jahr überlegen, ob sie sich an die Gasversorgung anschließen und Kontakt zum EWV aufnehmen.

Im Zuge der Möblierung der Altstadt sind in den vergangenen Jahren Bänke und Abfalleimer aufgestellt worden. Ärgerlich ist, dass die Abfallbehälter immer wieder missbraucht werden, weil einige Zeitgenossen ihren Hausmüll dort entsorgen.

Ein Ärgernis in der Altstadt ist zunehmend das Zustellen von Gehwegen und öffentlichem Raum mit Warenständern und so genannten Kundenstoppern. Obwohl es eine Satzung für die Nutzung des öffentlichen Raumes in der Altstadt gebe, gehe die Stadt Monschau den Verstößen gegen diese Satzung nicht energisch genug nach.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert