Radarfallen Blitzen Freisteller

Gästetickets für Besucher des Naturparks Eifel

Letzte Aktualisierung:
7130435.jpg
Die Projektpartner freuen sich über den gelungenen Start des GästeTickets in der Erlebnisregion Nationalpark Eifel. (v. l. Jan Lembach (Naturpark Nordeifel), Herbert Schmitz (Aachener Verkehrsverbund), Anja Höhn (Verkehrsverbund Rhein-Sieg), Iris Poth (Nordeifel Tourismus), Nadine Rathofer (Naturpark Nordeifel), René Wißgott (Rureifel Tourismus) Karin Birkhoff (Monschau Land Touristik)) Foto: Naturpark Nordeifel e.V.

Nordeifel. Was in einigen Regionen Deutschlands bereits zu einem erfolgreichen und nachhaltigen Tourismus beiträgt, gibt es ab der Saison 2014 auch in der Nordeifel: Bei einer Übernachtung in teilnehmenden Betrieben erhalten Gäste ein kostenfreies Ticket zur Nutzung von Bussen und Bahnen für die An- und Abreise und während ihres Aufenthaltes in der Eifel.

Seit Jahresbeginn nimmt das Gästeticket Fahrt auf. Aktuell beteiligen sich 17 Übernachtungsbetriebe mit etwa 220 Betten, die ihren Gästen die Möglichkeit bieten, für die Dauer ihres Aufenthaltes kostenlos Busse und Bahnen in der Erlebnisregion zu nutzen. Das Angebot kann von den Betrieben auch für ihre Produktentwicklung z.B. für Hauspauschalen genutzt werden.

Attraktivität wird gesteigert

Im Jahresverlauf können sich jederzeit weitere Übernachtungsbetriebe der Erlebnisregion anschließen, so dass die Zahl der Gastgeber stetig steigen wird. Jan Lembach, Geschäftsführer des Naturparks Nordeifel, betont die zahlreichen Vorteile für Urlauber und die Betriebe in der Region: „Das Gästeticket ist ein Meilenstein in der touristischen Entwicklung der Erlebnisregion. Dabei spielen sowohl wirtschaftliche Aspekte wie die Steigerung der Attraktivität und die Wettbewerbsfähigkeit aber auch das umweltfreundliche Handeln der Urlauber beim Umstieg auf Bus und Bahn eine bedeutende Rolle.“

Mit dem Ticket sind alle Fahrten mit dem ÖPNV zu Rad- und Wanderwegen, Sehenswürdigkeiten und Freizeiteinrichtungen gratis möglich. Perfekte Ausgangs- und Endpunkte für Aktivreisende sind die Rad- und Wanderbahnhöfe. Auch Tagesausflüge mit der Deutschen Bahn nach Köln, Bonn oder Aachen, mit der Rurtalbahn nach Düren und Jülich oder mit der Bördebahn zur Landesgartenschau 2014 Zülpich sind inbegriffen. Zusätzlich kann das Gästeticket für die An- und Abreise innerhalb der beiden Verkehrsverbünde VRS und AVV genutzt werden.

Tickets vorab erhältlich

Um von diesem Angebot gebrauch zu machen, kann Gästen, die im Voraus ihre Unterkunft buchen, das Ticket vorab zur Verfügung gestellt werden. Das funktioniert ganz einfach: Über ein eigens entwickeltes „Print@Home-Modul“ und die Integration in den VRS-Ticket-Shop kann der Übernachtungsbetrieb seinem Gast das Gästeticket per Mail oder auf Wunsch auch per Post zusenden.

Auf Initiative des Naturparks Nordeifel im Förderprojekt „KlimaTour Eifel-Netzwerk Klimaschutz und Tourismus“ wurden vor rund zwei Jahren die ersten Gespräche mit den Verkehrsverbünden und den touristischen Organisationen aufgenommen. Zahlreiche Abstimmungen und intensive Bemühungen zwischen dem Aachener Verkehrsverbund (AVV) und dem Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) sowie der StädteRegion Aachen, der Kreise Düren und Euskirchen und der Tourismusverbände Monschauer Land, Nordeifel und Rureifel haben schließlich zum Erfolg geführt.

Beitrag zum Naturschutz

Das Gästeticket soll einen Beitrag zum Ziel leisten, in den nächsten Jahren zehn Prozent der touristischen Emissionen zu vermeiden.

Neben dem Gästeticket hat der Naturpark Nordeifel gemeinsam mit vielen regionalen Partnern weitere Angebote für einen ressourcen- und umweltschonenden Urlaub entwickelt: Informationen über klimafreundliche Gastgeber, zur Regionalmarke Eifel oder über Besucherstandorte zu erneuerbaren Energien in der Nordeifel, werden gebündelt auf der Internetseite www.klimatour-eifel.de. Weitere Informationen zur Nutzung des Gästetickets und den teilnehmenden Gastgebern unter www.erlebnis-region.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert