Simmerath - Für einen Monat in die berufliche Zukunft blicken

Für einen Monat in die berufliche Zukunft blicken

Von: Carmen Krämer
Letzte Aktualisierung:
Nadine Koll aus Steckenborn is
Nadine Koll aus Steckenborn ist eine von neun Auserwählten: Sie durfte in diesem Jahr an der Initiative Azubigeschäftsstelle der Sparkasse in Simmerath teilnehmen, wo sie Verantwortungsbewusstsein und Teamgeist erlernt hat. Foto: Carmen Krämer

Simmerath. Gestern noch die Berufsschulbank gedrückt, heute schon die Verantwortung für einen ganzen Kundenstamm übernommen - was neun Auszubildende derzeit in der Sparkassengeschäftsstelle in Simmerath erleben dürfen, ist schon etwas Besonderes.

Die angehenden Bankkauffrauen und -männer sind am Ende des zweiten Lehrjahres angelangt und dürfen schon jetzt vier Wochen lang ausprobieren, wie sich der Berufsalltag nach ihrer Ausbildung anfühlen wird.

Ausgewählt aus 55 Auszubildenden nach Kriterien wie soziale Kompetenz, schulische Leistungen und Teamfähigkeit wurden sie für einen Monat gegen die neun „Stammmitarbeiter” der Geschäftsstelle Simmerath „eingetauscht”, um in diesem Team die Leitung der Geschäftsstelle zu übernehmen.

Lediglich Georg Schmidt, Leiter der Geschäftsstelle Simmerath, blieb in dieser Zeit vor Ort. Neben der Betreuung der Geschäftskunden stand er dort auch seinen vorübergehenden Schützlingen mit Rat und Tat zur Seite. „Die Philosophie dieses Projektes ist es zwar, dass die jungen Leute die Leitung ganz allein übernehmen. Aber für den Fall, dass sie Fragen oder Probleme haben, bin ich vor Ort.”

Seit drei Wochen ist die Sparkasse in Simmerath nun schon in der Hand der Auszubildenden und Schmidt zieht eine erste Bilanz: „Ich brauchte bisher überhaupt nicht einspringen. Es hat alles gut geklappt und die Reaktionen der Kunden sind durchweg positiv.”

Er selbst hätte sich eine solche Initiative zu seiner Ausbildungszeit auch gewünscht. „In kaltem Wasser lernt man bekanntlich besser schwimmen. Nach diesem Projekt kann man die Auszubildenden in jeder Geschäftsstelle einsetzen”, erklärt er ein positives Ergebnis des Projektes. „Sie haben dann einmal alles allein geschafft. Die Azubigeschäftstelle wird dementsprechend positiv aufgenommen und soll auch in Zukunft weiter fortgesetzt werden.”

Ein weiteres Ziel der Initiative sei es, die Teamfähigkeit der Azubis auszubauen, erklärt Markus Breuer, Personalleiter der Sparkasse. Es sei wichtig, dass sie lernen, wie man sich untereinander absprechen muss, damit man gut zusammen arbeiten könne.

„Außerdem bietet es auch für die Stammmitarbeiter der jeweiligen Geschäftsstelle den Vorteil, sich selbst in dieser Zeit fortbilden zu können. Schließlich trennen sie sich für vier Wochen von ihrem alltäglichen Arbeitsplatz.” Sie könnten sich fortbilden oder auch einmal in andere Bereiche der Sparkasse schauen, was schließlich sonst unmöglich sei.

Bereits das siebte Jahr in Folge führen die Ausbilder diese Maßnahme, die bundesweit bereits einige Nachahmer gefunden hat, durch.

„Aber das ist das erste Mal, dass es in der Eifel stattfindet”, weiß Ausbilderin Tanja Lausberg, die sich seit Monaten bereits mit der Vorbereitung für die Azubigeschäftsstelle beschäftigt.

Für eine von den neun Azubis ist es besonders praktisch, dass die Wahl in diesem Jahr auf Simmerath gefallen ist. Die 21-Jährige Nadine Koll aus Steckenborn hat sich riesig gefreut, als sie die Zusage für dieses Projekt erhalten hat.

„Das ist schon etwas Besonderes, wenn man aus so vielen Leuten ausgewählt wird, um in der Azubigeschäftsstelle eingesetzt zu werden. Wir haben eine große Verantwortung, denn die Türen müssen pünktlich geöffnet sein, Geld muss bestellt werden und alle Beratungsgespräche führen wir selbst.”

Wer an dieser Initiative teilnehmen darf, habe die Möglichkeit, einen guten Eindruck zu hinterlassen, so Nadine Koll. „Außerdem ist die Praxis, die wir hier erlernen wichtig, denn in der Theorie können wir das alles, nur manche Dinge wissen wir nicht, wenn wir sie noch nicht selbst ausprobiert haben.” Die Erfahrung, die sie hier sammle, könne sie auch für die Prüfungen nutzen.

Noch eine Woche lang haben die neun jungen Leute die Chance, sich zu beweisen und in den zukünftigen Berufsalltag hineinzuschnuppern, bevor die Geschäftsstelle am 9. Juli wieder von ihren Mitarbeitern übernommen wird.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert