Strauch - Fünf Hochsitze im Wald zerstört

Fünf Hochsitze im Wald zerstört

Von: P. St.
Letzte Aktualisierung:
hochsitzbild
In einer mutwilligen Aktion wurden in den vergangenen Tagen mehrere Hochsitze im Jagdbezirk Buhlert-West von bisher unbekannten Tätern zerstört.

Strauch. Im weitläufigen Waldgebiet des Buhlert kennen sich offenbar jene Täter gut aus, die in den vergangenen Tagen mehrfach jagdliche Einrichtungen mutwillig zerstörten. Vier Hochsitze wurden abgesägt und anschließend umgestoßen, sodass sie nicht mehr zu gebrauchen sind; ein fünfter Hochsitz wurde stark angesägt und kann ebenfalls nicht mehr benutzt werden.

Die beiden Jagdpächter des Reviers, Frank Müllejans und Helmut Mau sprechen von einem „massiven Fall von Vandalismus”, nachdem sie das Ausmaß der Zerstörungen in Augenschein genommen haben. Vermutlich den gleichen Tätern sind auch Beschädigungen an einer Holzhütte zuzuschreiben, die in einer abgezäunten Schonung im gleichen Revier liegt.

Jagdpächter Frank Müllejans glaubt nicht, dass das Ansägen des einen Hochsitzes samt Leitersprossen den Zweck verfolgen sollte, Menschen in Gefahr zu bringen. „Vermutlich sind die Täter gestört worden”, glaubt Müllejans. Hätte allerdings jemand nachts den Hochsitz bestiegen, „dann hätte es schon gefährlich werden können.”

Die beiden Jagdpächter haben jetzt nicht nur die Straftat bei der Polizei angezeigt sondern ihrerseits auch noch eine Belohnung in Höhe von 5000 Euro ausgesetzt für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen. Hinweise auf mögliche Verdächtige nimmt die Polizei entgegen.

Neben dem hohen Sachschaden ist es für die Jagdpächter auch ein riesiges Ärgernis, „dass jetzt große Teile des Reviers jagdlich nicht mehr nutzbar sind.” Der Simmerather Gemeindeförster dränge darauf, dass sie vorgegebenen Abschusszahlen auch eingehalten würden, erläutert Frank Müllejans. „Ohne die Hochsitze wird das jetzt schwierig.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert