Nordeifel - Filmklassiker für Kinder: Spielen und Basteln mit Pippi Langstrumpf

Filmklassiker für Kinder: Spielen und Basteln mit Pippi Langstrumpf

Von: hes
Letzte Aktualisierung:
5913765.jpg
Beliebte Spiele nach dem Film rund um Pippi: Die Betreuerinnen Gaby Haas und Brigitte Palm (v.l.) sind mit Herz dabei. Foto: StädteRegion

Nordeifel. Im Rahmen der beliebten Kinderfilmreihe für Monschau, Roetgen und Simmerath ist jetzt der Kinderfilm-Klassiker „Pippi im Taka-Tuka-Land“ gezeigt worden. Veranstalter war das Amt für Kinder, Jugend und Familienberatung der StädteRegion Aachen.

Rund 75 Kinder sahen den abenteuerlichen Film an fünf Spielorten. Die Kinderfilme werden in Zusammenarbeit mit dem Jugendhaus Rott, der Ev. Kirchengemeinde Monschauer Land, dem Druckereimuseum Weiss, dem TSV Kesternich sowie der Grenzlandjugend Roetgen angeboten. Die Kinder konnten hautnah miterleben, wie Pippi und ihre Freunde Tommy und Annika beim Spielen am See eine Flaschenpost finden, die von Pippis Vater – Kapitän Langstrumpf – stammt. Denn sein Schiff wurde von Seeräubern gekapert und er selbst in die Seeräuberfestung verschleppt.

Doch die Piraten haben die Rechnung ohne Pippi und ihre Freunde gemacht, die mit viel List und Tücke schließlich Kapitän Langstrumpf befreien können. Und der ist sichtlich stolz auf seine Pippi, die es letztlich schafft, dass alle zusammen auf ihr wieder erlangtes Schiff „Hoppetosse“ zurückkehren können.

Nach dem Film standen unterschiedliche Spiel-, Bastel- und Malaktivitäten auf dem Plan. Die Kinder zeigten sich begeistert von den einzelnen Aktionen und ließen so den heiteren Kinderfilmnachmittag ausklingen. „Es ist immer wieder klasse zu sehen, wie begeistert die jungen Filmbesucher bei der Sache sind. Gerade das gemeinsame Filmerlebnis und die sich anschließenden Aktivitäten machen die Beliebtheit dieser Reihe aus. Das gibt eine besondere Filmatmosphäre“, so Christine Skrabal, die diesmal zu Gast im Gemeindehaus „Jugendetage“ der Ev. Kirchengemeinde Monschauer Land in Simmerath-Lammersdorf war.

„Der echte Filmklassiker hat auch in der heutigen Zeit nichts an seinem Charme, Mut und Witz verloren“, so Skrabal. Nach der großen Sommerpause können sich die kleinen Filmbegeisterten ab vier Jahren schon jetzt auf den deutschen Animationsfilm „Der Mondbär – Das große Kinoabenteuer“ freuen. Der Film wird vom 16. bis 20. September an fünf verschiedenen Spielstellen in der Eifel gezeigt.

Ebenfalls weist das Veranstaltungsteam auf die am 16. und 17. Oktober anstehenden kreativen Workshop-Veranstaltungen zum Thema „Großer Stempelspaß“ im Druckereimuseum Weiss für Kinder im Grundschulalter hin. Bereits jetzt schon nimmt Christine Skrabal vom Amt für Kinder, Jugend und Familienberatung der StädteRegion Aachen Anmeldungen zum Workshop unter Telefon 0241/5198-2556 entgegen. Zudem sind bei ihr weitere Informationen zu den noch stattfindenden Kinderfilmveranstaltungen bis Ende des Jahres erhältlich.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert