Feuerwehr Kesternich zieht Bilanz

Letzte Aktualisierung:
feuerwehrkest bu
Insgesamt rückte die Löschgruppe Kesternich 41 Mal im vergangenen Jahr aus. Die aktiven Mitglieder besuchen zahlreiche Lehrgänge, um in Notsituationen richtige Entscheidungen zu treffen.

Kesternich. „Feuer, Feuer! Hilfe, es brennt!” - hieß es ganze elf Mal für die Löschgruppe Kesternich im vergangenen Jahr. Zu 41 Einsätzen wurde die Löschgruppe gerufen, wurde bei der Jahreshauptversammlung berichtet.

Neben den Brandeinsätzen waren vier Alarmierungen durch ein Brandmeldeanlagen, 19 Öleinsätze, ein Verkehrsunfall und sechs Einsätze zur Technischen Hilfeleistung, wie zum Beispiel bei Sturmschäden oder Wassereinbrüchen, die Gründe für das Ausrücken der freiwilligen Helfer.

Neben einem geeigneten Löschgruppenführer, dessen Amt Volker Stollenwerk nun mittlerweile zehn Jahre bekleidet, braucht eine Feuerwehr auch zuverlässige Mitglieder, die in Notsituationen richtig handeln können. Aus diesem Grund besuchten die Freiwilligen der Löschgruppe Kesternich im vergangenen Jahr eine ganze Reihe Lehrgänge und nahmen neben zwei Atemschutzübungen unter anderem auch an den monatlichen Gruppenübungen und erfolgreich am Leistungsnachweis in Stolberg teil.

Nicht nur sich selbst schulen die freiwilligen Helfer, auch Kindergarten- und Grundschulkinder sollen wissen, wie man sich in gefährlichen Situationen richtig verhält. Aus diesem Grund wurde auch im vergangenen Jahr wieder die Brandschutzerziehung in Grundschule und Kesternich durchgeführt.

Wer sich in einer Löschgruppe immer wieder verdient macht, wird durch Beförderungen belohnt. So auch Marcel Offermann und Mario Nießen, die zu Feuerwehrmännern und Thomas Harth und Daniel Wergen, die zu Hauptfeuerwehrmännern befördert wurden. Außerdem erhielt Mario Strauch eine Beförderung zum Brandmeister, Roland Henn und Mike Stollenwerk zum Oberbrandmeister und Jürgen Dartenne, Rolf Schneider und Jörg Stange zum Hauptbrandmeister.

Bei den Teilneuwahlen des Vorstands gab es einige Veränderungen: Thomas Harth, der bisher als Kassierer fungierte, wurde von Thomas Henn abgelöst. Mario Nießen wurde zum Nachfolger von Kassenprüfer Thomas Henn gewählt und dieses Amt für zwei Jahre besetzen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert