Ex-Bundesliga-Profis trainieren mit Realschülerinnen

Von: Franz Mertens
Letzte Aktualisierung:
9037379.jpg
Nach dem Gruppenbild mit den Bundesligaprofis in der Dreifachhalle des Berufskollegs in Simmerath brannten die jugen Damen darauf, endlich ihren Bewegungsdrang entfalten zu können. Foto: Franz Mertens

Monschau. Seit 2010 betreibt die Bischöfliche Mädchenrealschulschule St. Ursula in Monschau eine Fußball-Arbeitsgemeinschaft mit dem Fußballverband Mittelrhein und den Vereinen TV Konzen und TSV Kesternich, die Mädchenfußball anbieten. Etwa 30 Mädchen besuchen regelmäßig die Angebote außerhalb des Unterrichts. Jetzt durften die Mädchen der Fußball-AG ein besonderes erleben.

Die Trainingseinheiten finden in zwei Gruppen, eine für die jüngeren und eine für die älteren Sportlerinnen statt. Die Trainingsleitung hat seit dem Start der AG Claudia Frantzen übernommen. Inzwischen haben sich auch schon sportliche Erfolge eingestellt. Bei den Schulmeisterschaften der letzten Jahre gelang sogar der Sprung aufs Siegertreppchen. Im gesamten Schulbetrieb hat sich die Arbeitsgemeinschaft inzwischen eine besondere Stellung erarbeitet.

Neben Training und Spielbetrieb beteiligt sich die Arbeitsgemeinschaft auch an der Initiative der AOK Rheinland/Hamburg „Fit durch die Schule“. Im Antragsverfahren zu dieser Initiative habe die Arbeitsgemeinschaft mit „Mädchen-Power durch das ganze Jahr“ und dem Titel Bewegung mit und ohne Ball geworben, bwerichtet Claudia Frantzen.

In einem Workout wird die tägliche Phase zwischen Unterricht und der Hausaufgabenbetreuung überbrückt. Weiter soll die Hausaufgabenbetreuung durch gezielte Sportangebote attraktiver gestaltet werden.

Neben dem Fußball werden auch andere Sportarten angeboten. Dazu gehören Inliner, Tischtennis, Federball, Beachvolleyball und Basketball. Die Bewerbung bei der AOK Rheinland/Hamburg war für die Schule ein erfolgreiches Unterfangen. Auf zwei Jahre verteilt wird die Schule für ihre Angebote in der Arbeitsgemeinschaft Fördergelder in Höhe von 2750 Euro bekommen.

Für die jungen Sportlerinnen war aber ein ganz anderer Effekt der Bewerbung viel bedeutungsvoller. Mit der erfolgreichen Bewerbung war auch ein Hallentraining mit den ehemaligen Bundesligaprofis Michael Klinkert und Marcel Witeczek verbunden. Die beiden ehemaligen Profis waren in ihrer aktiven Zeit unter anderem für Bayer Uerdingen, Borussia Möönchengladbach und Bayern München unterwegs. Michael Klinkert war als beiharter Abwehrspieler bekannt und Marcel Witeczek hat sehr erfolgreich auf allen Positionen in Mittelfeld und Angriff gespielt.

Als Leonie Frings-Reinke für die Region Aachen-Düren die Profis und die jungen Sportlerinnen mit ihrer Trainerin Claudia Frantzen begrüßte, hörten alle aufmerksam zu, was sie für die nächsten zwei Stunden an Trainingsprogramm erwarten sollte. Michael Klinkert erläuterte das Trainingsprogramm. Zuerst waren Laufeinheiten, dann Kopfballtraining und zuletzt Trainingsspiele auf kleinen Spielfeldern vorgesehen. „Wenn die jungen Fußballerinnen unter sich sind“, so ihre Trainerin Claudia Frantzen lachend, „dann geht es schon mal etwas lauter und lebhafter zu.“

Das war diesmal anders. Mit großem Eifer und sehr diszipliniert befolgten sie alle Anweisungen der Profis. In der Trainingsleitung wechselten sich Michael Klinkert und Marcel Witeczek von Einheit zu Einheit ab. Bis zuletzt waren die 29 jungen Damen der AG mit Feuereifer dabei.

Schuleiter Franz Peter Müsch bedankte sich zum Abschluss der Trainingseinheit bei den Profis mit Eifeler Spezialitäten für ihren Besuch in der Eifel.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert