Aachen/Würselen - Erzieher missbrauchte Schützlinge: Drei Jahre Haft

Whatsapp Freisteller

Erzieher missbrauchte Schützlinge: Drei Jahre Haft

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Aachen/Würselen. Das Landgericht Aachen hat einen Erzieher aus Würselen wegen sexuellen Missbrauchs von drei Jungen zu drei Jahren Haft verurteilt.

Der 39-Jährige habe die zehn und elf Jahre alten Opfer berührt, gefilmt, ihnen Pornofilme gezeigt und ihnen anzügliche Gespräche aufgedrängt, stellte das Gericht am Dienstag fest. Zwei Jungen waren ihm von Jugendämtern anvertraut worden. Der Angeklagte bestritt die Vorwürfe.

Der Mann habe sich systematisch das Vertrauen der Kinder erschlichen, befand das Gericht. Jungen hätten bei ihm übernachtet, zeitweise auch in seinem Bett, und seien mit ihm auch in der Sauna gewesen. Damit habe er pädagogische Grenzen überschritten. Der Erzieher wurde jedoch nur in 3 von insgesamt 16 Fällen aus der Anklage verurteilt. Die anderen Vorwürfe konnten in dem Prozess nicht zweifelsfrei belegt werden.

Einer der Jungen hatte selbst für harte Beweise gesorgt. Seine Mutter hatte ihm zunächst nicht geglaubt. Als ihn der Erzieher das nächste Mal abholte, schnitt er das Gespräch zwischen den beiden im Auto auf Handy mit.

Dadurch konnte zumindest eine Straftat zweifelsfrei belegt werden. Weitere mögliche Übergriffe blieben unbewiesen. Am Ende habe der Junge aufgrund seines Traumas in den Vernehmungen Realität und Alpträume nicht mehr unterscheiden können, stellte das Gericht fest.

Die Homepage wurde aktualisiert