Sing Kino Freisteller

Erstmals Ultralauf beim Rursee-Marathon

Von: ho
Letzte Aktualisierung:
13261435.jpg
Das Organisationsteam des Rursee-Marathons mit dem Vorsitzenden Bernhard Pauls (3.v.l.) ist schon voller Vorfreude auf das 20. Lauf-Event. Beim Jubiläums-Marathon steht erstmals auch ein Ultralauf auf dem Programm. Foto: Karl-Heinz Hoffmann
13252611.jpg
Das Organisationsteam des Rursee-Marathons mit dem Vorsitzenden Bernhard Pauls (3.v.l.) ist schon voller Vorfreude auf das 20. Lauf-Event. Beim Jubiläums-Marathon steht erstmals auch ein Ultralauf auf dem Programm. Foto: Karl-Heinz Hoffmann

Einruhr. Zum 20. Mal geht am 6. November der Lauf ab Einruhr über die Bühne. Dabei wird ein neuer Teilnehmerrekord erwartet. Es werden wieder zahlreiche Distanzen angeboten.

Beim Rursee-Marathon im vergangenen Jahr hatte bei den Männern nach 42 Kilometern und 196 Metern sowie nach 2:44,3648 Stunden Markus Werker aus Konzen die Nase vorn. Katrin Esefeld aus München setzte als Siegerin bei den Frauen mit 3:03,57 Stunden ein Zeichen mit einem neuem Streckenrekord.

Mit 885 Startern beim 16,5-km-Lauf und 430 beim Marathon verzeichneten die Veranstalter zudem einen neuen Teilnehmerrekord. Der wird auch in diesem Jahr beim 20. Rursee-Marathon angestrebt, womit sich im beschaulichen Oberseedorf Einruhr am 5. und 6. November wieder massenweise Gäste einfinden dürften.

Strecke in einem Top-Zustand

Bis jetzt liegen bereits über 820 Anmeldungen vor, so dass mit einem neuen Teilnehmerrekord gerechnet werden kann. Das Organisationsteam des Rursee-Marathons befindet sich quasi in der Endphase der Vorbereitungen zu dem überregionalen Laufevent. „Vom Ablauf her hat sich im Vergleich zum Vorjahr einiges geändert“, so Vorsitzender Bernhard Pauls.

Neu ins Programm genommen wurde ein Ultralauf über 52 Kilometer, zu dem jetzt schon 113 Anmeldungen erfolgten. Gerd Hüpgen weist in dem Zusammenhang auf die landschaftlich schöne Strecke durch den Nationalpark hin und ergänzt: „Die Strecke befindet sich in einem Top-Zustand.“

Auch Schülerläufe

In der Vorbereitung war der Ultralauf mit viel Arbeit verbunden, wofür die Veranstalter bezüglich der erfolgten Unterstützung vor allem der Nationalparkverwaltung danken. Natürlich sind auch die Schülerläufe wieder im Programm: Samstag über 600 Meter (14 Uhr) für Kinder unter acht Jahren und über 2000 Meter für die Altersklasse U 12 (14.30 Uhr).

An beiden Läufen können die Kinder ohne Startgeld teilnehmen. Das Startgeld für den 5-km-Lauf, der am Samstag, 5. November, um 15.30 Uhr startet, beträgt 5 Euro. Der Lauf führt entlang des Waldgebietes an der Rur bis Dedenborn und ist für Erwachsene und Jugendliche gedacht.

Unverändert stehen am Samstag (ab 11.30 Uhr) auch wieder geführte und kostenlose Rangertouren, Walking und Nordic Walking auf der schönen 16,5-km-Strecke (12.30 Uhr) sowie Mountainbiking (13 Uhr) im Programm. Für die Radsportler besteht bei der anspruchsvollen sogenannten Eifelhöhen-Mountainbike-Fahrt über 40 Kilometer Helmpflicht, worauf Gerd Hüpgen vorsorglich hinwies. Zum Teilnehmerfeld konnte er zudem mit Stolz verkünden: „Wir haben Anmeldungen aus 21 Nationen - von Jamaika bis nach USA.“

Da auch beim Rursee-Marathon ohne Sponsoren nichts läuft, hob Vorsitzender Bernhard Pauls deren Engagement besonders hervor. Neben dem Sponsoring geht beim Marathon um den Rursee natürlich nichts ohne das fast 200 Personen umfassende Helferteam.

Der Reiz des Rursee-Marathons liegt laut Gerd Hüpgen für die Teilnehmer ohne Zweifel auch im Erleben der Landschaft, einer „superOrganisation“ und einer familiären Atmosphäre, was auch durch eine sportwissenschaftliche Untersuchung durch die Sporthochschule Köln bestätigt wurde. Erhebungen zu dieser Studie werden auch in diesem Jahr vorgenommen. Hüpgen: „Die Teilnehmer sind zudem vielfach Wiederholungstäter; haben also schon mehrfach bei uns mitgemacht.“

Erstmals Shuttle-Bus ab Aachen

Am Sonntag, 6. November, fällt um 9 Uhr der Startschuss zum Ultralauf, und um 10.30 Uhr gehen die Marathonläufer auf die Strecke. Der 16,5-km-Lauf beginnt um 11 Uhr. Erstmals bieten die Veranstalter zudem einen neuen Service. Am Marathon-Sonntag (6. November) wird für alle Läufer ein kostenloser Shuttle-Bus von Aachen-Bushof nach Einruhr fahren.

Der Shuttle-Bus ist mit der Zielhaltestelle „Rursee-Marathon“ gekennzeichnet. Die Nutzer des Shuttle-Busses werden gebeten, per Mail (info@rursee-marathon.de) die jeweilige Personenzahl mitzuteilen, damit der Verein einen Überblick über die benötigte Beförderungskapazität hat. Die Rückreise muss mit dem planmäßigen öffentlichen Nahverkehr (Linie SB 63) erfolgen. Abfahrtzeiten und Haltestellen sind auf der Facebookseite des Veranstalters vermerkt.

Noch bis zum 26. Oktober kann man sich im Internet unter www.rursee-marathon.de für die jeweiligen Veranstaltungen anmelden. Wer sich danach anmeldet, muss zwischen 2 und fünf 5 Euro Nachmeldegebühr zahlen (außer Schülerläufe).

Nachmeldungen und Startnummernausgabe sind am Samstag, 5. November, von 11 bis 18 Uhr im Zelt möglich, zudem am Sonntag, 6. November, von 7.30 Uhr bis eine Stunde vor dem Start. Die beliebte Cafeteria öffnet am Samstag um 11 Uhr und hiernach wieder um 14.30 Uhr sowie sonntags ab 8 Uhr in Verbindung mit Frühstück im Zelt.

Am Marathon-Samstag findet nach der Siegerehrung (16.30 Uhr) die gern besuchte After-Run-Party statt. Der Sonntag klingt nach der Siegerehrung (14 Uhr) gleichfalls gesellig aus. Kinderbetreuung im Festzelt ist von 10 bis 16 Uhr gegeben.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert