Freizeittipps Freisteller

Enttäuschung bei den TuS-Teams

Von: kk
Letzte Aktualisierung:

Nordeifel. Spannend ist es in der Aachener Kreisliga B2 nur noch für die Zweite des FC Roetgen, die noch im Abstiegssumpf steckt. Davon, dass die Schwarz-Roten ihre prekäre Situation am aktuellen Spieltag verbessern können, ist nicht auszugehen, denn am Sonntagmorgen stellt sich der Ligaprimus SV St. Jöris an der Hauptstraße vor.

Eine Woche später sind die Aussichten schon wesentlicher rosiger, dann ist der aktuell Tabellenvorletzte FV Eschweiler in Roetgen zu Gast.

Am Sonntag gastiert die Mannschaft aus der Indestadt zuerst noch beim SV Kalterherberg. Dass der SVK trotz feststehendem Abstieg noch lebt, bewies er am vergangenen Spieltag mit dem 2:1-Derbysieg gegen den TuS Mützenich. Da die Kalterherberger erst im April das Hinspiel am Wetterschacht in Eschweiler gewinnen konnten, gehen sie davon aus, dass sie auch das Rückspiel erfolgreich bestreiten werden.

Lange Gesichter gab es nach dem vergangenen Spieltag bei den TuS-Teams aus Mützenich und Lammersdorf. Letztgenannte kassierten gegen Abstiegsaspirant SV Breinig III eine 1:4-Heimniederlage. Die Mützenicher blamierten sich bei der 1:2-Derbyniederlage in Kalterherberg. Beide Vereine wollen bestes Nordeifelteam werden, wissen aber jetzt schon, dass sie eine enttäuschende Saison gespielt haben und 25 Punkte und mehr von der Tabellenspitze entfernt sind.

Am aktuellen Spieltag ist Wiedergutmachung angesagt. Die Vennkicker erwarten den starken Aufsteiger Blau-Weiß Aachen und brauchen schon eine gewaltige Leistungssteigerung, um die Punkte zu behalten.

Das gilt auch für die Lammersdorfer, die zu den Sportfreunden Hehlrath reisen, die auch noch jeden Punkt im Abstiegskampf brauchen.

Theoretisch ist die Zweite des TV Konzen noch nicht am Ziel, um die Schwarz-Gelben aber noch vom Klassenerhalt abzubringen, müsste der Tabellenvorletzte, FV Eschweiler, seine vier ausstehenden Spiele alle zweistellig gewinnen und die Konzener dürften keinen Punkt mehr holen. Das sind aber alles Illusionen, an die man auch in Eschweiler nicht mehr glaubt. Am Sonntag können die Konzener unaufgeregt zum Tabellendritten FC Stolberg reisen.

In der Dürener Kreisliga B3 sieht es überhaupt nicht gut aus für Aufsteiger SG Vossenack/Hürtgen. Nach der 1:8-Niederlage gegen die SG Nordeifel und dem gleichzeitigen Sieg von Gey, müssen die Rureifeler sich mit Kelz II einen Abstiegsplatz teilen. Um das drohende Schicksal Abstieg noch abzuwenden, müssen die Jungs von Trainer Marc Gilles in den drei letzten Runden in Drove und Stockheim und zu Hause gegen die SG Voreifel II noch ein paar Zähler einsammeln.

Am Sonntag ist die SG in Drove zu Gast, da dürfte es allerdings sehr schwer fallen, etwas Zählbares einzusacken.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert