Energieberatung: Jetzt ist das ideale Wetter für Thermografen

Letzte Aktualisierung:

Nordeifel. Bei den niedrigen Temperaturen der letzten Tage bestehen ideale Bedingungen für die Thermographieaktion der Verbraucherzentrale. Bei Temperaturdifferenzen von mehr als 20 zwischen Raumtemperatur und Außentemperatur können die Energieleckagen sehr deutlich aufgezeigt werden. So sieht der Hausbesitzer deutlich seine Problemstellen, die im Zuge einer Dämmmaßnahme beseitigt werden könnten.

Wärmeverluste durch undichte Fenster und Türen, Heizkörpernischen, ungedämmte Rollladenkästen oder Wärmebrücken können meist gut auf den Wärmebildern erkannt werden. Wo dagegen meist blaue beziehungsweise dunkle Farben auf den Thermographie-Aufnahmen zu sehen sind, bleibt wertvolle Heizenergie dort wo sie hingehört, nämlich im Haus. Hier ist bereits eine ausreichende Dämmung vorhanden.

Das Angebot der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen in Kooperation mit der Städteregion Aachen konnte bisher eine große Nachfrage entgegennehmen. Das Kontingent ist noch nicht komplett ausgeschöpft, so dass noch einige Thermografien samt zusätzlicher Beratung zum Preis von 179 Euro vereinbart werden können. Spätestens mit höheren Temperaturen im März wird die Aktion in diesem Jahr enden.

Anmeldeunterlagen für die Thermographie-Aktion können unter Telefon 02404/93908, alsdorf.energie@vz-nrw.de, Telefon 0180 1115999 (Festnetzpreis 3,9 Cent/Minute, Mobilfunkpreis max. 42 Cent/Minute), Beratungsstelle Alsdorf, Bahnhofstr. 36-38, 52477 Alsdorf angefordert werden. Im Internet stehen die Unterlagen unter www.vz-nrw.de/thermoaktion-staedteregion-aachen zusammen mit wichtigen Hinweisen zum Ablauf der Sonderaktion bereit.

Weiterhin besteht die Möglichkeit sich über diese Aktion und alle anderen Themen rund um den Bereich Energiesparen am Donnerstag, 24. Januar ab 11 Uhr im Rathaus Monschau zu informieren. Ein Beratungsgespräch ab 30 Minuten mit Dipl.-Ing. Jörg Hubrich kann unter Telefon 02472/81260 oder martin.breuer@stadt-monschau.de vereinbart werden. Dank der Förderung durch das Bundeswirtschaftsministerium kostet die Beratung nur 5 Euro je halber Stunde.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert