Ende April Spatenstich für Erweiterung der Sporthalle

Von: heg
Letzte Aktualisierung:
tvroetgen_bu
Ehre, wem Ehre gebührt (von links): Ingrid Schmitz (in Vertretung ihres Mannes Rolf), Vorsitzende Margit Marquardt, Fritz Ehrig, Hans Lennartz. Foto: Helga Giesen

Roetgen. Ende April soll der erste Spatenstich für die nächste Erweiterung der Sporthalle des TV Roetgen gesetzt werden. Den Weg dafür freigemacht hatte im Dezember der einstimmige Beschluss des Gemeinderates, dem Turnverein, der die erste Erweiterung aus eigener Kraft gestemmt hat, diesmal einen Zuschuss in Höhe von 320.000 Euro zu gewähren.

Eine Formsache war jetzt noch die Zustimmung der Mitglieder, die auf der sehr gut besuchten Jahreshauptversammlung einstimmig grünes Licht gaben.

Vorsitzende Margit Marquardt begrüßte im Kommunikationsraum der Sporthalle auch Ehrenmitglied Waltrud Wynands und gratulierte ihr zur Ehrenplakette des Roetgener Ortskartells. „Sie ist unser Vorbild”, würdigte sie unter anderem das mehr 50-jährige ehrenamtliche Engagement als Übungsleiterin.

Das einstimmige Votum des Gemeinderates für die Hallenerweiterung wertete Margit Marquardt als Zeichen dafür, wie sehr die Arbeit des aktuell 2054 Mitglieder zählenden Vereins in der Öffentlichkeit geschätzt wird. Die Erweiterung versetze den Verein in die Lage, den Breitensport noch gezielter auf die Schwerpunkte Gesundheit und Prävention auszurichten, sie stärke die Kooperation mit der offenen Ganztagsschule und biete endlich auch den hochklassig spielenden Handballmannschaften eine Heimstatt.

Die durch Bau auf den Verein zukommenden zusätzlichen Belastungen werden überwiegend von den vielen Helfern erbracht, die ohnehin stets ehrenamtlich im Einsatz sind, erklärte die Vorsitzende. Für den ehemaligen Geschäftsführer Heinz Stoffels findet mit der Erweiterung eine Lebensaufgabe ihren Abschluss, die ihn als federführenden Planer rund ein Vierteljahrhundert beschäftigt hat.

Er ließ kurz die Geschichte der TV-Sporthalle Revue passieren, vom ersten Bau einer Einfachturnhalle in den 1990er Jahren, für den es noch reichlich Zuschüsse der Bezirksregierung gab, über die erste, 2006 fertig gestellte Erweiterung, die wegen einer Änderung im Zuschusssystem fast ganz aus eigenen finanziellen Mitteln bewerkstelligt werden musste, bis hin zu den Planungen für die jetzt anstehende Erweiterung zu einer vollwertigen Dreifachturnhalle.

Der Bauantrag wurde noch im Dezember gestellt, die Einweihung soll, wenn alles planmäßig läuft, Ende 2010 gefeiert werden. Das setzt voraus, dass die Mitglieder wieder mindestens 10.000 ehrenamtliche Arbeitsstunden ableisten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert