Einruhr: Sicherung entlang der B266

Letzte Aktualisierung:

Einruhr/Vogelsang. Die nächste Straßenbaustelle in der Eifel naht: Die Böschung entlang der Bundesstraße 266 zwischen Einruhr und Vogelsang wird gesichert. Der Landesbetrieb Straßenbau beginnt am Montag, 27. September, mit den Sicherungsarbeiten.

Gesichert wird eine etwa 100 Meter lange und bis zu zehn Meter hohe, steile Felsböschung gegen Steinschlag und Felsausbrüche. Dies ist nach Auskunft des Straßenbaulastträgers erforderlich, weil sich im Laufe der Jahre der Gesteinsverband an der Oberfläche durch Verwitterungen gelockert hat.

Auf der Böschung wird ein nun Stahldrahtgeflecht montiert, das mit Stahlnägeln von zwei bis sechs Metern Länge im Fels verankert wird. Zusätzlich wird eine Erosionsschutzmatte mit hochwertiger Spritzansaat installiert, durch die eine weitere Verwitterung verzögert werden soll. Die Bauarbeiten dauern bis Ende November.

Der Verkehr wird in dieser Zeit mit einer Ampel einspurig durch die Baustelle geführt. Die Kosten der Maßnahme belaufen sich auf rund 185.000 Euro.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert