Schmidt/Vossenack - Einbrecher-Bande: Polizei verhaftet drei Verdächtige

CHIO-Header

Einbrecher-Bande: Polizei verhaftet drei Verdächtige

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Schmidt/Vossenack. Die Polizei hat am Montagabend vier Verdächtige festgenommen, die in Verdacht stehen, an Wohnungseinbrüchen beteiligt zu sein. Derzeit dauert die schwierige Beweisführung noch an.

Kurz vor 21 Uhr wurde die Polizei nach Schmidt gerufen. An einem frei stehenden Haus an der Nideggener Straße hatten sich mehrere Personen höchst verdächtig verhalten. Da der anwesende Hausbewohner keine Beleuchtung eingeschaltet und auf Klingeln zunächst nicht reagiert hatte, hatten die Personen auch den Gartenbereich betreten und offenbar gerade zum Einbruch Hand anlegen wollen, als sie auf den Bewohner aufmerksam wurden. Daraufhin flüchteten die Tatverdächtigen.

Der unangenehm überraschte Hausbewohner tat das einzig Richtige. Er wählte sofort den Notruf 110 der Polizei. Darauf entsandte die Polizei mehrere Einsatzkräfte in den Fahndungsbereich.

Einer zivilen Funkstreife fiel dann zwischen Brück und Nideggen ein mit Jülicher Kennzeichen versehener und mit vier Personen besetzter Pkw auf, dessen Insassen bereits wegen Einbruchsdelikten polizeilich bekannt sind. Darunter als Beifahrer ein 43 Jahre alter Mann und derzeitigem Wohnsitz in Düren, gegen den aktuell ein Haftbefehl vorliegt.

Bei Erkennen des Polizeiwagens warfen Insassen während der Fahrt Gegenstände aus dem Auto, die sich später als Parfümflaschen heraus stellten. Ob diese aus Einbruchdiebstählen stammen, wie die Polizei vermutet, steht noch nicht fest. Der zur Festnahme ausgeschriebene 43-Jährige und seine drei jüngeren Begleiter, auf die im übrigen die aus Schmidt mitgeteilte Personenbeschreibung passte, wurden festgenommen. Das Auto hat die Polizei sichergestellt. Darin vorgefundene Beweismittel müssen aber erst noch ausgewertet werden.

Auch in der Vossenack waren am Montag Einbrecher aktiv. Zwischen 16.15 und 20.45 Uhr waren sie an einem Haus an der Monschauer Straße zwar zunächst am Widerstand der verschlossenen Haustür gescheitert, hatten dann aber eine rückwärtige Terrassentür aufhebeln können. Der am Abend heim kehrende Bewohner musste dann nicht nur ein Eindringen in seine Privatsphäre, sondern auch den Verlust von Bargeld und Münzen hinnehmen. Ob die vier Festgenommenen für weitere Delikte in Frage kommen, steht noch nicht fest. Die Polizei bittet bei verdächtigen Beobachtungen direkt die 110 zu wählen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert