Ein Projekt: „Elisabeth. Mehr als heilig”

Letzte Aktualisierung:

Nideggen. „Elisabeth. Mehr als heilig” ist die Überschrift für ein Projekt der Frauenseelsorge im Bistum Aachen. Rund um den Namenstag der Elisabeth von Thüringen am Samstag, 19. November, werden Veranstaltungen zum Thema angeboten.

Beleuchtet wird das Leben dieser besonderen Heiligen in all ihren Facetten als Mutter, Ehefrau, Helferin und Rebellin. In Nideggen heißt das Thema „Elisabeth - Neuentdeckung einer Heiligen in mittelalterlichen Mauern”.

Das Programm für den Tag in Nideggen haben die Frauenseelsorgerinnen der Region Düren und Eifel, Astrid Sistig und Anja Joye sowie Luzia Schlösser, Leiterin des Burgenmuseums Nideggen, erarbeitet. Das Angebot richtet sich an Frauen, Männer und Kinder und findet von 14 bis 19 Uhr statt.

Neben dem Elisabeth-Musical der „Kirchenmäuse” aus Heimbach beteiligt sich auch die Bischöfliche Mädchenrealschule St. Ursula aus Monschau mit einer Präsentation die versuchen möchte, das Leben der Elisabeth mit unserem heutigen Leben in Verbindung zu bringen. Weihbischof Dr. Johannes Bündgens wird den bistumsweiten Veranstaltungsreigen des Elisabeth-Projektes im Bergfried der Burg Nideggen um 14 Uhr mit einem Segen eröffnen.

An diesem Nachmittag haben alle Interessierten die Möglichkeit, den Spuren der heiligen Elisabeth nachzugehen: Welche Herkunft hatte sie und was bedeutete das für ihre Rolle als Frau, Mutter und Landgräfin? In welchem Lebensalltag steckte sie? Wie wuchsen ihre Kinder auf? Was war ihr wichtig? Welche Kleidung trug man damals und was wurde gegessen? Auch die kulturellen Möglichkeiten dieser Zeit werden beleuchtet. In Workshops und Aktionen mit Musik, Tänzen, Texten und Gesprächen machen sich die Besucher auf den Weg der heiligen Elisabeth von Thüringen.

Nach einem liturgischen Impuls in der Burgkapelle endet der Elisabethtag mit einem Mittelaltermahl.

Für die gesamte Veranstaltung wird kein Eintritt erhoben, die Teilnehmerzahl ist auf 75 begrenzt. Um Anmeldung bis zum 11. November wird gebeten unter Telefon 02472/803342 bei der Frauenseelsorge der Region Eifel, der Frauenseelsorge der Region Düren unter Telefon 02427/9099680 und im Burgenmuseum Nideggen unter Telefon 02427/6340.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert