Ein Lob für das Damenteam

Von: heg
Letzte Aktualisierung:
rott-büchereibild
Anlässlich der Neueröffnung der Rotter Pfarrbücherei St. Antonius wurden Irmgard Hübner (links) und Mariette Müller für ihr jahrzehntelanges Engagement geehrt. Foto: Helga Giesen

Rott. Mit einem Tag der offenen Tür feierte die Pfarrbücherei St. Antonius Rott ihre Wiedereröffnung nach einer umfangreichen Neugestaltung. Zwar konnte die Ausleihe in den neuen Räumen schon gleich nach den Sommerferien wieder aufgenommen werden, aber nun wurden sie auch offiziell eingeweiht und durch Pfarrer Hans-Georg Schornstein eingesegnet.

Büchereileiterin Christa Löhrer begrüßte zu der kleinen Zeremonie auch die Leiterin der Fachstelle für Büchereiarbeit im Bistum, Christine Salms, und ihre Mitarbeiterin Elke Schulte, die mit Rat und Tat die Neugestaltung der Bücherei unterstützt hat.

Worte haben Gewalt und Macht

Die Einsegnung stellte Pfarrer Schornstein unter das Wort aus dem Lukas-Evangelium „Meine Worte werden nicht vergehen”. Worte haben Gewalt und Macht, sie können gut tun, aber auch verletzen, gab er zu bedenken und wünschte allen Besuchern der Bücherei, dass sie hier viele gute Worte austauschen und mitnehmen.

Er erinnerte auch an den verstorbenen Benno Krutt, der sich über 50 Jahre lang für die Rotter Bücherei engagiert und dafür gesorgt hat, dass sie auch in schwierigen Zeiten bestehen konnte. Als nach seinem plötzlichen Tod die Frage „Was jetzt?” im Raum stand, habe das sechsköpfige Damenteam aus dem Fragezeichen schnell ein Ausrufezeichen gemacht und mit Tatkraft die Neuorganisation in die Hand genommen.

In nur einem Jahr sei hier Enormes geleistet worden, würdigte er. Sein Dank galt zudem der Fachstelle, dass sie auch in Zeiten knapper Kassen Mittel bereitgestellt hat, sowie dem Kirchenvorstand, vertreten durch Martina Palm-Römer, der ebenfalls ein offenes Ohr für alle Wünsche hatte.

Ehrenamtliches Engagement sei das Fundament für die erfolgreiche Arbeit in den katholischen öffentlichen Büchereien, stellte Christine Salms heraus. Die Statistik für 2009 weise für die Rotter Bücherei 980 von den Mitarbeiterinnen geleistete Arbeitsstunden aus, 2010 werden es, bedingt durch die Neugestaltung, noch etliche mehr sein.

Zwei treue Mitarbeiterinnen, die schon Benno Krutt viele Jahre lang unterstützt haben, zeichneten Christine Salms und Christa Löhrer mit Urkunden und Präsenten aus. Seit 30 Jahren ist Irmgard Hübner in der Pfarrbücherei aktiv, auf 25 Jahre kann Mariette Müller zurückblicken.

Neben Büchereileiterin Christa Löhrer, Stellvertreterin Irmgard Hübner und Mariette Müller gehören noch Marianne Butsch, Angelika Peters und Doris Sturm zum Bücherei-Team. Weitere MitarbeiterInnen sind stets willkommen, damit sich zum einen die Arbeit auf mehr Schultern verteilt, zum anderen auch mehr Angebote wie Vorlesetage oder Bilderbuchkino gemacht werden können.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert