Radarfallen Blitzen Freisteller

Eifelklinik St. Brigida zeichnet Dienst-Jubilare aus

Letzte Aktualisierung:
8982962.jpg
Feier im „Familienkreis“: Die langjährigen Mitarbeiter der Eifelklinik St. Brigida in Simmerath wurden jetzt für ihre Treue ausgezeichnet.

Nordeifel. „Es ist uns eine besondere Freude, unsere langjährigen Mitarbeiter einmal ganz persönlich zu ehren und ihnen für ihre Treue zu danken“, sagte Peter Berlin. Der Kaufmännische Leiter der Eifelklinik überreichte vor Kurzem Blumen, kleine Geschenke und schüttelte Hände – außerdem blieben ein paar Momente, in denen ganz individuelle Geschichten ihren Platz fanden.

„Ich habe schon meine Ausbildung im Haus gemacht, die begann am 1. August 1967 – tja und nun radele ich schon fast 48 Jahre immer in die Kammerbruchstraße und es gefällt mir noch heute“, erzählte Annemie Braun. Sie arbeitet im Patientenmanagement der Klinik und empfindet St. Brigida als ihre zweite Heimat. Während ihrer beachtlichen Dienstjahre war sie stets engagiert. „Mein Mann sagte öfter, dass ich mir im Krankenhaus auch gleich noch ein Bett aufstellen sollte“, scherzte Annemie Braun. Denn auch über den Job hinaus hat die Eifelklinik viel Einfluss auf ihr Leben gehabt. „Meine Söhne haben beide einen Berufsweg als Krankenpfleger eingeschlagen, einer ist sogar hier bei uns im Haus“, sagte Braun und betonte, wie sehr sie sich immer wohl gefühlt hat.

„Solche Geschichten sind uns eine Ehre“, sagte Peter Berlin, der Annemie Braun einen großen Blumenstrauß überreichte. „Wie sehr die Mitarbeiter mit der Klinik verbunden sind, auch über die Dienstzeiten hinaus, merken wir natürlich an der hervorragenden Arbeit, die hier geleistet wird.“ Annemie Braun verabschiedet sich zum Jahresende in ihren Ruhestand und wird die Klinik in guter Erinnerung behalten.

Udo Mey teilt diese Erfahrungen. Auch er ist seit stolzen 38 Jahren in der Eifelklinik tätig und hat in der Zeit viele Fachbereiche als examinierter Krankenpfleger durchlaufen. „Der Kontakt zu den Patienten ist einmalig. Wir kennen die Leute und freuen uns, den Menschen in der Region helfen zu können“, so Udo Mey. Die von ihm empfundene Verbundenheit und Zusammengehörigkeit wie in einer Familie beschrieb auch Marianne Schönewald. Die examinierte Krankenschwester hat in ihren 25 Jahren Betriebszugehörigkeit viele Patienten kennengelernt und viele prägende Momente mit ihnen erlebt. „Wir freuen uns, unsere Erfahrungen im Beruf auch den Jüngeren weiterzugeben und wünschen ihnen einen ebenso erfüllenden Werdegang, wie wir ihn erleben dürfen“, gab Schönewald mit auf den Weg.

Denn in einem sind sich alle Jubilare einig, ob sie 10,15,20,30,40 oder fast 50 Jahre im Haus arbeiten: „Unsere Eifelklinik ist Heimat, Zuhause und Familie!“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert