Eifel-Region zeigt sich in der Hauptstadt

Von: Stefan Herrmann
Letzte Aktualisierung:
Auch in diesem Jahr präsentie
Auch in diesem Jahr präsentiert sich die Eifel mit einem eigenen Counter vom 7. bis zum 11. März auf der Reisemesse ITB in Berlin. Der Nationalpark Eifel wirbt in einem gesonderten Bereich. Foto: P. Stollenwerk

Nordeifel/Berlin. Der perfekte Urlaub: Warum ihn nicht in der Eifel verbringen? Wald und Wasser, Fels und Vulkane, Wandern und Radfahren, Erholung und Action - für jedermann ist in der Region etwas dabei. Den Facettenreichtum unseres Landstrichs können Menschen aus der ganzen Welt ab kommenden Mittwoch auch auf der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) kennenlernen.

Vom 7. bis zum 11. März findet die Reisemesse in diesem Jahr statt. In Berlin, direkt unter dem Funkturm, kommen an fünf Tagen etwa 11.000 Aussteller aus 180 Ländern zusammen. Im vergangenen Jahr pilgerten fast 170.000 Besucher durch die Hallen in der Bundeshauptstadt. Damit ist die ITB in Berlin die weltweit größte Veranstaltung ihrer Art.

Und dort, zwischen Branchenriesen vom ganzen Globus, zeigt sich auch die Region Eifel wieder von ihrer besten Seite. Der Zusammenschluss vor Ort aus nordrhein-westfälischer und rheinland-pfälzischer Eifel hat sich längst etabliert. „Gemeinsam ist man stark” lautet das Motto, mit dem man im Wettbewerb mit anderen nationalen wie internationalen Urlaubsregionen punkten möchte.

Nun geht es am eigenen Counter, dem Präsentationsstand in Berlin, weniger darum, konkrete Buchungen für einen Urlaub in der Region zwischen Aachen und Trier entgegenzunehmen. Gemeinsam mit den Partnern von der Stadt Aachen und auch der Ardennen-Region möchte man die Marke der hiesigen Naturlerlebnisregion noch besser an den Mann bringen. Das ist in den vergangenen Jahren bereits hervorragend gelungen.

„An den ersten beiden Tagen, den Fachbesuchertagen, geht es für uns vor allem darum, die entsprechende Reise- und Fachpresse anzusprechen. Hier Präsenz zu zeigen, ist sehr wichtig”, sagt Uschi Regh, Pressereferentin der Eifel-Tourmismus GmbH.

Auch in diesem Jahr haben sich wieder zahlreiche Bürgermeister und Landräte aus der Eifel-Region angesagt und wollen dem Stand in Berlin einen Besuch abstatten. „Wer genau kommt, ist noch nicht klar”, konnte Regh am Freitag noch nicht mehr verraten. Zu finden ist der Stand in Halle 8.2 - der NRW-Heimat an der Spree - während der Nationalpark Eifel in Halle 4.1 in der Kategorie Abenteuerurlaub zu finden ist. Auf einer Pressekonferenz vor Ort werden dann auch die Übernachtungszahlen von 2011 kommentiert.

Aktuelle Zahlen bestärken die Verantwortlichen in ihrem Bemühen: So wurde zum Beispiel bei einer Analyse des ADAC von 205 000 Routenplanungen die Eifel - gemeinsam mit Mosel und Hunsrück - erstmals auf Platz 9 bei der Mitgliederbefragung zu den Reisezielen für den Sommerurlaub 2011 gelistet. Das stimmt zuversichtlich für die kommende Saison und entsprechend zuversichtlich fährt die Eifeler Delegation kommenden Mittwoch zur ITB nach Berlin.

Einer der Stützpfeiler 2012 soll die bevorstehende Eröffnung des Ravel-Radweges auf der ehemaligen Vennbahntrasse sein, der in Zukunft von Aachen durch die Nordeifel über Monschau, Waimes und Sankt Vith bis ins luxemburgische Troisvierges führt. Die 130 Kilometer lange Strecke soll neben Eifelsteig und Nationalpark zu einem der touristischen Aushängeschilder werden. Hinzu kommen Monschau-Klassik, das Eifel-Literaturfestival und viele weitere kulturelle und touritische Angebote.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert