Nordeifel - Eifel-Literatur-Festival zieht kleinere Kreise

WirHier Freisteller

Eifel-Literatur-Festival zieht kleinere Kreise

Von: Peter Stollenwerk
Letzte Aktualisierung:
Eine Sternstunde des Eifel-Lit
Eine Sternstunde des Eifel-Literatur-Festivals war im Jahr 2010 die Lesung mit Krimi-Bestseller-Autor Simon Beckett in der Aula des Gymnasiums Monschau. Gastspiele in der Region Nordeifel sind bis auf weiteres nicht vorgesehen.

Nordeifel. Auf große Namen muss der Leser auch beim Eifel-Literatur-Festival 2012 nicht verzichten, aber bei ihrer 10. Auflage zieht die Veranstaltung, die es deutschlandweit laut Buchjournal inzwischen unter die 12 wichtigsten Festivals geschafft hat, diesmal kleinere Kreise.

Festival-Organisator und Initiator Dr. Josef Zierden aus Prüm gab am Donnerstag in Bitburg bei der Eröffnungs-Pressekonferenz die inzwischen feststehenden Termine für die bevorstehenden Sternstunden der Literatur bekannt, aber auch einige wesentliche Veränderungen für das Festival 2012.

Wesentlich für die Region ist dabei die Tatsache, dass keine der 25 Veranstaltungen zwischen April und Oktober diesmal in der Nordeifel stattfindet. Zierden (57), der in der Hauptsache mit Ehefrau Birgit das Festival organisiert und abwickelt, hat sich zu einer „räumlichen Konzentration” der Lesungen auf die drei Kreise Bitburg, Daun und Wittlich entschlossen. Beim Rekord-Festival 2010 mit über 15.000 Besuchern, fanden Gastspiele in allen zehn Eifelkreisen statt. Sieben Landkreise, drei in NRW und weitere vier in Rheinland-Pfalz, werden diesmal nicht berücksichtigt.

Wer also im kommenden Jahr weltberühmte Autoren wie Nobelpreisträgerin Herta Müller, Bestseller-Autorin Donna Leon oder den polarisierenden Thilo Sarrazin erleben möchte, muss die Grenze nach Rheinland-Pfalz überschreiten und einige Kilometer mehr Anfahrt in Kauf nehmen, wie das ja bereits zuvor tausende Fans aus ganz Deutschland vorgemacht haben. Der bemerkenswerte Auftritt von Krimi-Bestseller-Autor Simon Beckett im Jahr 2010 in Monschau dürfte also vorerst in der Nordeifel die letzte Veranstaltung im Rahmen des Festivals gewesen sein.

Die Konzentration auf den „Kernraum des Festivals”, das ja 1994 auch in der Region Trier entstand, möchte Zierden auf keinen Fall als „Anti-NRW-Entscheidung” missverstanden wissen, „aber wir müssen unsere Kräfte einteilen”, weist Zierden, der wie seine Ehefrau Birgit noch seinen Beruf als Lehrer ausübt, auf die enorme ehrenamtliche Belastung hin, die die stetig wachsende Veranstaltung im Laufe der Zeit verursacht hat.

Nach insgesamt 17 Festivaljahren habe er sich gemeinsam mit seiner Ehefrau dazu entschlossen, die Veranstaltung zu reformieren, indem man sich selbst „zum Maße aller Dinge” bei der Gestaltung des Literatur-Festivals gemacht habe. Zierden: „Urlaub und Wochenende gab es in den letzten Jahren so gut wie nicht mehr.”

Zierden sagte im Gespräch mit der Lokalredaktion Nordeifel, dass er bereits daran gedacht habe, nach der Lesung mit Nobelpreisträger Günter Grass im September 2011 das Eifel-Literatur-Festival ausklingen zu lassen. Daher habe er auch die Auszeichnung mit dem Eifel-Award, der ihm im Frühjahr in Berlin verliehen wurde, zunächst abgelehnt. Die Landesregierung Rheinland-Pfalz aber habe massiv auf ihn eingewirkt, das Festival fortzuführen. Ihm wurde als Angebot eine halbe Stelle als Lehrer eingeräumt und auch die räumliche Eingrenzung der Veranstaltung akzeptiert.

Die Jubiläumsausgabe des Festivals im Jahr 2012 ist also gesichert, dann folgt wie üblich ein Jahr Pause. Für das Festival 2014 kann sich Zierden durchaus wieder eine NRW-Präsenz vorstellen. Dies könne aber nur gelingen, wenn vor Ort ein lokaler Sponsor gefunden werde. Das Festival 2010 kam mit einem Gesamt-Budget von rund 380.000 Euro aus. Dank RLP-Landeszuschuss (80.000 Euro), Sponsoring sowie Ticket-Verkauf und hohen ehrenamtlichen Engagements arbeitete man kostendeckend.

Literaturfreunde, denen kein Weg zu weit ist, kommen im nächsten Jahr bei 25 Veranstaltungen mit 27 Autoren voll auf ihre Kosten. Bestseller-Autorin Donna Leon, die gerade ihren 20. Brunetti-Krimi verfasst hat, der wie immer in Venedig spielt, ist am 6. Juni in Bitburg zu Gast. Seit zehn Jahren hat Josef Zierden versucht, die Amerikanerin für sich zu gewinnen.

Für den erkrankten Wolfgang Niedecken kommt Richard David Precht am 4. Oktober zum Festival 2012, ebenfalls nach Bitburg. Joachim Gauck ist am 27. April in Wittlich, Herta Müller am 27. Oktober in Daun. Bernhard Schlink, Dieter Moor, Alissa Walser, Marietta Slomka, Hans Küng, Anselm Grün und Jussi Adler-Olsen sind weitere bekannte Autoren, die das 10. Eifel-Literatur-Festival bereichern werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert