Ehrengarde der Sonnenfunken schon topfit

Von: ho
Letzte Aktualisierung:
8531821.jpg
Schon jetzt topfit: Die Ehrengarde der Sonnenfunken trainiert bereits seit Mai für ihren neuen Tanz und präsentiert nach einer Trainingseinheit in schweißdurchtränkten T-Shirts schon einmal das Schlussbild ihrer Darbietung. Foto: Hoffmann

Simmerath. Plötzlich und unerwartet verstummt die zackige Musik vom treuen Husar in der Sporthalle der Sekundarschule an der Walter-Bachmannstraße und 22 Männer schauen verwundert und konsterniert in Richtung von Sabine Haas, die den Ausknopf der Musikanlage bedient hat. „Auf die Fünf und dann das Ganze noch mal!“, lautet ihr unerbittliches Kommando an die Herrengruppe.

Bei ihnen handelt es sich trotz zum Teil muskulöser Körper nicht um die Chippendales, sondern um die Ehrengarde der Simmerather Sonnenfunken handelt.

Die befindet sich schon seit Monaten im Training für den neuen Tanz der Gardisten, den man am 15. November bei der Prinzenproklamation präsentieren will. Kommandant Michael Haas präzisiert dazu stolz: „Wir befinden uns schon seit Mai im Training.“ Fakt ist auch, dass Michael Haas, auf dessen Kommando zwischenzeitlich immerhin 31 Gardisten hören, beim wöchentlichen Training absolut nichts zu „kamellen“ hat. Dort gibt Trainerin Sandra Schleicher den Ton an, die im Verhinderungsfall von Ehrenmariechen Sabine Haas vertreten wird.

Wie Kommandant Haas erläutert, wurden seine Mannen im Rahmen ihrer tänzerischen Fähigkeiten „in die Kategorien T1 und T2 eingestuft und sind schon zum jetzigen Zeitpunkt topfit“. Wer beim Training zuschaut, sieht, dass momentan nur noch an Feinheiten geschliffen wird.

Holzattrappen im Einsatz

Nach einer halbstündigen Aufwärmphase, haben sich trotzdem auf den T-Shirts einiger Gardisten dann doch schon die ersten dunklen Schweißflecken gebildet, bevor es musikalisch und tänzerisch ans Eingemachte geht.

Der karnevalistische Pulsschlag der Beteiligten wird höher, als das Rote-Funken-Lied in der Halle erklingt und das Korps der Ehrengarde hingebungsvoll den Einmarsch zelebriert. Das klappt perfekt, auch wenn beim Training an Stelle der echten mit einem Sträußchen versehenen „Klabüs“ (Gewehr) Holzattrappen zum Einsatz kommen.

Übergangslos geht es hiernach zum neuen Gardetanz der Ehrengarde, bei dem es, wie eingangs erwähnt, auch schon einmal zu Unterbrechungen durch die Trainerin kommen kann. Das nehmen aber alle ohne Murren hin. Zum karnevalistischen Musikpotpourri des neuen Tanzes wird mit zackiger Eleganz hin- und hermarschiert und rochiert, bevor man sich gekonnt zum Schlussbild in Szene setzt.

Trainerin, Kommandant und Gardisten sind zufrieden; die Session könnte für die Ehrengarde schon morgen beginnen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert