Sporter des Jahres Freisteller Sportlerwahl Sportlergala Freisteller

Dreifachsporthalle: Daumen bleibt gesenkt

Von: Ernst Schneiders
Letzte Aktualisierung:
sporthallebild
Im Schnee versunken ist die Dreifachhalle Simmerath: Auch wenn der meiste Schnee vor und nicht auf der Halle liegt, hält die Städteregion es für angebracht, die Halle zumindest für diese Woche weiterhin geschlossen zu Foto: P. Stollenwerk

Simmerath. Der sportbegeisterte Nordeifeler wundert sich seit geraumer Zeit: Die Sporthallen der Kommunen, ob in Roetgen, Simmerath oder Monschau, können längst wieder für Training, Wettkämpfe und Turniere benutzt werden.

Einzig die Tore der Dreifachsporthalle am Berufskolleg in Simmerath sind noch verschlossen und bleiben es auch diese Woche noch. Diese Halle steht als einzige nicht in kommunaler Zuständigkeit, sie wird von der Städteregion Aachen gemanagt. Und die Verantwortlichen im ehemaligen Kreishaus an den Zollernstraße in Aachen halten den Daumen noch gesenkt.

Ein Grund ist die Schneelast auf dem Flachdach der Halle, wie Detlef Funken, Pressesprecher der Städteregion, auf Anfrage erläuterte.

Ein weiterer Grund ist der Wetterbericht, denn sollte es, wie angekündigt, in den nächsten Tagen kräftig regnen, dann, so haben Fachleute errechnet, kann sich der Druck der ohnehin bereits hohen Schneelast binnen weniger Stunden verfünffachen.

Funken: „Die Gefahr ist dann sehr groß.” Zumal man nicht abschätzen könne, wie schwer die Eis-Schnee-Masse auf dem Hallendach derzeit bereits sei. Wegen der konstruktions- und bautechnischen Besonderheiten der Sporthalle „übernimmt das Gebäudemanagement der Städteregion nicht die Verantwortung”, die Halle zum jetzigen Zeitpunkt zu öffnen.

Statiker hat abgeraten

Ein eigens eingeschalteter Statiker habe davon abgeraten, in der Halle schon jetzt wieder Sport zuzulassen. Das Unglück in Bad Reichenhall vor wenigen Jahren sei Mahnung genug.

Wenn also diese Katastrophe noch immer durch die Köpfe der Verantwortlichen schwirrt, muss man dann in Simmerath von einem Konstruktionsfehler ausgehen, wie auch Einheimische bereits mutmaßen? Davon will Detlef Funken nichts wissen: „Von einem Konstruktionsfehler kann nicht die Rede sein.” Allerdings sei Sporthalle nicht gleich Sporthalle. Jede Sportstätte müsse gesondert bewertet werden. Dabei spielten Größe, Bauart, Dachkonstruktion und vieles mehr eine Rolle. Funken: „Unsere Fachleute nehmen die Bewertung sehr ernst. Die Überprüfungen werden fast täglich wiederholt. Sobald es grünes Licht gibt, wird die Halle wieder geöffnet.”

Dass angesichts der aktuellen Situation für den kommenden Winter irgendwelche Vorkehrungen getroffen werden, die eine dann neuerliche Schließung der Halle verhindern, sieht Funken nicht: Besondere Wettersituation

„Ich glaube, wir alle haben in unserer Region viele Jahr nicht mehr soviel Schnee gesehen wie in diesem Winter.” Es habe sich dabei um eine besondere Wettersituation gehandelt, die sich nicht zwangsläufig jedes Jahr wiederhole.

Sollten allerdings weitere Winter dieses Kalibers folgen, dann, so Funken, sei es vorstellbar, dass die Politik sich mit einer „Umstellung” der Dreifachsporthalle befasse.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert