Eicherscheid - Dorfwettbewerb: Eicherscheid unter den besten 30 in Europa

WirHier Freisteller

Dorfwettbewerb: Eicherscheid unter den besten 30 in Europa

Von: M.S.
Letzte Aktualisierung:
eic-jubel-bu
„Wir sind spitze!” So lautet die Botschaft der Eicherscheider an Europa. Zur spontanen Feier der kurz zuvor verkündeten, hervorragenden Platzierung im europäischen Dorferneuerungspreis waren gelbe Dorffahnen und Plakate recht populär. Foto: Manfred Schmitz

Eicherscheid. Die Eicherscheider schwenken jubelnd ihre Dorffahnen! Kaum hatte die Jury des Europäischen Dorferneuerungs-Wettbewerbs im tschechischen Boretice ihre Entscheidung verkündet, kam es in der Festhalle Tenne zu einer spontanen Feier.

Eicherscheid konnte sich unter 30 Ortschaften im ersten Drittel dieses hochkarätigen Konkurrentenfeldes platzieren. Rund 40 Einwohner waren der Einladung des Planungsteams gefolgt, um den - auf Anhieb derart brillant nicht erwarteten - Erfolg anzustoßen.

„Europa - wir in Eicherscheid sind spitze”, hieß denn auch selbstbewusst die Losung des Tages, auf Plakaten und gelbschwarzen Trikots nicht zu übersehen. In der Tat: Eicherscheid darf sich schon jetzt rühmen, nach den Wertungskriterien zum Thema „Neue Energie für ein starkes Miteinander” zu den 13 beststrukturierten Ortschaften der EU zu zählen. Unter den 30 Kandidaten stellt Deutschland mit elf Bewerbern das Gros, gefolgt von Österreich (6).

Ortsvorsteher Günter Scheidt hieß seine Mitbürger willkommen und verlas Glückwünsche: „Ein Traum ging in Erfüllung! Unsere Gemeinschaft ist aufgrund herausragender Leistungen in die erste Kategorie der Teilnehmer, die sich zuvor allesamt auf nationaler Ebene durchgesetzt hatten, vorgedrungen. Wir dürfen stolz sein! Dass wir in einem wunderschönen Dorf leben, wissen wir schon lange. Jetzt weiß es ganz Europa!”

Scheidt bewertete den Anteil florierenden Vereinswesen am Triumph seines Heimatortes als beträchtlich. „Wir haben uns als eches Miteinander präsentiert, vom Konsum bis zum Kirchenvorstand”.

Erste Früchte dieser gemeinsamen Anstrengungen, kündigte der Ortsvorsteher an, ließen sich schon bald ernten: „Wir planen, zum Nutzen der Einheimischen wie auswärtiger Besucher, die Anlage eines Flurheckenwegs. Die Gemeinde Simmerath wie die Städteregion haben signalisiert, diese Eicherscheids Attraktivität steigernde Maßnahme mit jeweils 15.000 Euro zu bezuschussen.”

Simmeraths Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns konstatierte, es sei „einzigartig, was Eicherscheid erreicht hat”. Die Dorfgemeinschaft sei intakt wie selten anderswo, diese Tatsache hätten die Bürger vor der Kommission hervorragend dargestellt: „Ich bin als Bürgermeister stolz darauf, dass Eicherscheid zur Gemeinde Simmerath gehört!”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert