Simmerath - Die sachkundigen Bürger müssen leider draußen bleiben

Die sachkundigen Bürger müssen leider draußen bleiben

Von: P. St.
Letzte Aktualisierung:

Simmerath. Eine Unmenge von Gremien, Verbänden und Organisationen hatte der neugewählte Rat der Gemeinde bei seiner konstituierenden Sitzung neu zu besetzen. Vertreter und Stellvertreter waren zu benennen - Namen soweit das Auge reicht.

Doch auch jeder noch so formale Vorgang muss seine Richtigkeit haben, damit er gerichtsfest ist und nicht später jemand kommt und Beschlüsse torpediert.

In zwei Punkten waren dem neuen Rat als beschlussfassendes Gremium und der Verwaltung bei der Besetzung nun kleine Fehler passiert. Auf diese Panne machte jetzt Ratsvertreter Claus Brust in der öffentlichen Sitzung des Simmerather Hauptausschusses aufmerksam, wenngleich der Vorgang intern längst geklärt war.

Der UWG-Fraktionsvorsitzende hatte ein Schreiben der Verwaltung erhalten, mit dem Hinweis, dass der von der UWG benannte Vertreter für die Verbandsversammlung des Wasserversorgungszweckverbandes Perlenbach, Karl-Heinz Lotze, nicht an der Sitzung teilnehmen dürfe. Als Vertreter in Zweckverbänden mit Beteiligung der Kommune seien nur Ratsvertreter, nicht aber sachkundige Bürger wie Karl-Heinz Lotze zugelassen. Der Fehler fiel der Gemeinde Simmerath auf, als sie dem Wasserwerk ihre Vertreter meldete.

Für die Verwaltung war nun schnelles Handeln angesagt, denn die konstituierende Sitzung der Verbandsversammlung fand bereits vergangenen Mittwoch statt. Man fand eine elegante Lösung, indem der persönliche Vertreter, Ratsherr Klaus Stockschlaeder von den Grünen, eilends nachgeladen wurde, um den „verhinderten” Karl-Heinz Lotze zu vertreten.

„Lösung für einen Tag”

Diese „Lösung für einen Tag” schützte die Gemeinde Simmerath vor unerwünschten Nebenwirkungen. In der Ratssitzung am Dienstag soll dann die offizielle Neubenennung des Wasserwerks-Vertreter erfolgen. Gleiches muss auch noch für die Verbandsversammlung des Volkshochschulzweckverbandes erfolgen. Auch hier war beim Abstimmungsmarathon mit Gisela Kampshoff-Enderle von den Grünen eine sachkundige Bürgerin benannt worden, die nun ebenfalls ersetzt werden muss.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert