Monschau - Dicker Scheck für einen Segeltörn

Dicker Scheck für einen Segeltörn

Letzte Aktualisierung:
Juliane Rohde und Alexander Mi
Juliane Rohde und Alexander Michaelis bei der Scheckübergabe durch Lions-Mitglied Hans-Peter Drews. Links Rektorin Gundula Brüggenwirth. Foto: Dr. Ulrich Albert

Monschau. Es sollte eine ganz normale Scheckübergabe werden - es wurde eine intensive Erfahrung für zwei Mitglieder des Lions-Club Monschau. Mit Hingabe und Leidenschaft stellte die Schulleiterin, Gundula Brüggenwirth, ihre Schule vor.

Die Regenbogenschule ist eine von drei Förderschulen der Städteregion Aachen mit dem Förderschwerpunkt „Geistige Entwicklung”. Das Einzugsgebiet reicht von Kalterherberg bis nach Dürwiß. Die Förderung durch die Städteregion, so die Schulleiterin, sei sehr gut, für besondere Anschaffungen sei die Schule jedoch auf Spenden angewiesen. Insgesamt werden 164 Kinder in 13 Klassen von 45 Kollegen, teilweise als Teilzeitkräfte, unterrichtet. Kinder aller Behinderungsstufen bis hin zu schwerstbehinderten Kindern werden unterrichtet in Klassenstärken von 8 bis 13 Kindern. Für die schwerstbehinderten jungen Menschen ist eine Einzelförderung möglich.

Individuelles Lerntempo

Ganz entscheidend, so Gundula Brüggenwirth, sei eine Förderung nach individuellem Lerntempo in einer besonderen methodisch-didaktischen Vorgehensweise. Es wird kein Leistungsdruck ausgeübt, gelernt wird in handlungsorientierten, lebenspraktischen Bezügen. So trafen die Mitglieder des Lions-Club auf dem Rundgang durch die Schule zwei junge Logopädinnen, die in diesem Sinne mit den Kindern Weihnachtsplätzchen buken.

Unterricht nach individuellen Förderplänen ohne Druck in vielen Fach- und Lernbereichen, Erziehung zu größtmöglicher Selbstständigkeit und Selbstbestimmung, therapeutische Unterstützung z.B. in den Bereichen Krankengymnastik, Psychomotorik und Logopädie sowie Pflege zur Stützung von Vitalfunktionen -das sind die Zielsetzungen der Regenbogenschule. Ganz wesentlich ist die Einbeziehung der Eltern, alle sechs Wochen finden Treffen mit interessierten Eltern statt.

Über das vielfältige Angebot konnten sich die Mitglieder des Lions-Club auf einem Rundgang durch die Schule mit der Schulleiterin überzeugen. So verfügt die Schule über eine große Turnhalle, Entspannungsräume, Fitnessraum, eine große Holzwerkstatt, Küchen und einen großen Computerraum. Vieles wird in Eigenverantwortung durch die Jugendlichen erledigt wie Putzen und Ordnung halten.

Beeindruckt von der Arbeit, die hier geleistet wird, war es für den Lions-Club Monschau eine Selbstverständlichkeit, der Oberstufe 1 für die im kommenden Jahr geplante Klassenfahrt in Form einer Segeltour in Holland einen größeren Betrag in Höhe von 1870 Euro zur Verfügung zu stellen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert