Der neue Kaplan hält seine erste Predigt

Von: rpa
Letzte Aktualisierung:
Simmeraths Bürgermeister Kar
Simmeraths Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns (links) hieß Kaplan Marc Zimmermann (rechts daneben) herzlich in der Gemeinde Simmerath willkommen; rechts im Bild Pfarrer Michael Stoffels, links von ihm Gemeindereferent Sven Riehn. Foto: R. Palm

Simmerath. „Hier bin ich.” Kaplan Marc Zimmermann rief dieses Wort den Menschen in der prall gefüllte Pfarrkirche in Simmerath zu.

Mit diesem Wort, das er im Jahr 2007 bei seiner Priesterweihe im Aachener Dom zum Bischof gesprochen hat, hat er den Gläubigen in der Gemeinschaft der Gemeinde Simmerath sagen wollen: „Hier bin ich, ich möchte für Sie da sein, ich bin bereit, mit den Menschen zu leben und den Glauben zu teilen.”

Marc Zimmermann ist seit dem 1. August Kaplan in den elf Pfarreien und vier Kapellengemeinden des früheren Dekanates Simmerath. Am Sonntag wurde er feierlich in sein Amt eingeführt.

Viele Menschen waren in die Kirche nach Simmerath und danach ins Pfarrheim gekommen, um Marc Zimmermann einen herzlichen Empfang zu bereiten.

Der neue Kaplan wurde mit kleinen Geschenken und Wünschen nur so überhäuft, er wird künftig Pfarrer Michael Stoffels in der Seelsorgearbeit unterstützen und sich mit neuen Impulsen für die Lebendigkeit des Glaubens einsetzen und „durch Leben und Arbeiten ein glaubwürdiges Zeugnis für Christus” geben.

Zu Beginn des festlichen Hochamtes, das vom Kirchenchor aus Lammersdorf musikalisch gestaltet wurde, hieß Pfarrer Michael Stoffels den neuen Kaplan herzlich willkommen. „Auf diesen Tagen haben wir uns lange gefreut”, betonte Pfarrer Stoffels, der dann die Urkunde verlas, mit der Aachens Bischof Heinrich Mussinghoff Marc Zimmermann zum Kaplan in Simmerath ernannt hat.

Die Aufgaben, die Marc Zimmermann als Kaplan zu erfüllen hat, sind in den Statuten des Bistums festgelegt, Pfarrer Stoffels listete die vielen Paragrafen dazu auf, und Kaplan Zimmermann meinte dazu, er werde später mal nachlesen, was die Paragrafen bedeuten und was der Bischof ihm da alles an Aufgaben aufgetragen habe.

Zu den Aufgabe gehört es, so erläuterte Pfarrer Stoffels in seinem Willkommensgruß, den „Blick der Menschen auf Christus zu richten”, Freude am und im Glauben zu haben und die Menschen für diesen Glauben zu begeistern , „im Gebet und im Gespräch für die Menschen da zu sein”, die Sakramente zu spenden und „die Liebe Gottes zu den Menschen zu leben und zu vorleben”.

An Arbeit werde es in den Gemeinden nicht mangeln, es werde schon nicht langweilig werden, sagte Pfarrer Stoffels an seinen Kaplan gewandt. Er brauche aber keine Angst zu haben, denn „mit Christi Hilfe werde alles gelingen”, sagte Pfarrer Stoffels.

In seiner ersten Predigt in Simmerath erläuterte Marc Zimmermann, worin er vor allem seine Arbeit und Aufgabe sieht, nämlich den „Glauben gemeinsam zu leben und erleben”. Er wolle Kinder zur Erstkommunion begleiten und Jugendliche zur Firmung, er wolle da sein, um Brautleute zu trauen, er sei bereit, als Priester dazu sein, um Kranke zu stärken und Trauernde zu trösten.

Er habe allerdings eine Sorge, so Kaplan Zimmermann, er wisse nicht, ob er seinem Versprechen gerecht werden könne, er fühle sich „ein Stück ins Ungewisse berufen” wenn er „etwa Neues” anfange. Doch „Leben und Glauben sowie Mut und Gottes Wirken” gehörten zusammen.

Marc Zimmermann, der im Pfarrhaus in Kesternich wohnt, ist schon vielen Menschen in seinem neuen Wirkungskreis begegnet, und viele hätten ihm zugesichert: „Wir freuen uns auf Sie.” Eben diese Freue und das Gefühl, angenommen zu werden, erleichtere ihm „den Schritt in das Neue”, versicherte der Kaplan, der sich darauf freue, gemeinsam mit den Gläubigen „auf den Wellen des Lebens Jesus zu begegnen”.

Mit Blick auf die prall gefüllte Kirche (unter den Besuchern war auch eine Abordnung der St. Thekla-Schützenbruderschaft aus der Vorgänger-Pfarre Merkstein) meinte Kaplan Zimmermann humorvoll: Das sei fast schon wie zu Weihnachten.

Am Ende des Gottesdienstes sang der Kirchenchor aus Lammersdorf einen Segenswunsch, der Kaplan Marc Zimmermann auf seinen Wegen begleiten soll: Gott segne Dich, Gott behüte Dich.

Im Pfarrheim herrschte drangvolle Enge, viele Gäste aus Merkstein, dem bisherigen Wirkungskreis von Marc Zimmermann, waren gekommen, um sich von „ihrem” Kaplan zu verabschieden, viele Gläubige aus der Gemeinschaft der Gemeinden Simmerath waren gekommen, um „ihren” neuen Kaplan im Gespräch zu begrüßen.

Dass Marc Zimmermann in der Gemeinde Simmerath herzlich willkommen sei, dies versicherte Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns dem neuen Kaplan im Namen von Rat und Verwaltung im persönlichen Gespräch, er sei gerne bereit, Marc Zimmermann zu begleiten und zu unterstützen, wo ihm dies möglich sei.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert