Das Fest der Sinne begeistert alle Gäste

Von: Julia Esser
Letzte Aktualisierung:
veffbild
Schulleiter Lothar Stresius präsentiert das Werk von Karoline Victor, der Siegerin der Mittelstufe des Wettbewerbs „Meine Traumschule”. Foto: Julia Esser

Monschau. Der Chor der fünften Klassen eröffnete den Nachmittag in Begleitung von Bertram Model in der vollen Aula. Alle Plätze waren besetzt, und man tummelte sich vor den Türen, um die Eröffnung mitzuerleben.

Unter den Gästen der ehemalige Schulleiter Alfons Rex, die erste Beigeordnete der Stadt Monschau, Margareta Ritter und Schüler aus Rom, die für einen einwöchigen Schüleraustausch am Monschauer Gymnasium zu Gast sind. Besser konnten die Voraussetzungen nicht sein für das Schulfest des St. Michael-Gymnasium Monschau. Direktor Dr. Lothar Stresius erinnerte daran, dass dies nicht irgendein Schulfest sei, sondern man an diesem Tag auch das 25-jährige Bestehen des Vereins der Freunde und Förderer des Gymnasiums (VEFF) feiere.

Dr. Peter Rasche, der Vorsitzende des VEFF bedankte sich bei Lehrer Bertram Model, der dieses Fest geplant hatte, und erklärte, dass sich der VEFF „anhing”, um das Jubiläum in Zusammenhang mit dem Schulfest zu feiern. Rasche machte auf die Bedeutung des Fördervereins aufmerksam und nannte wichtige Meilensteine in der Geschichte des VEFF.

Im Anschluss wurden die Gewinner des Wettbewerbs „Meine Traumschule” ausgezeichnet. Bei diesem Wettbewerb konnten alle Schüler des MGM teilnehmen und ihre Vorstellungen einer Traumschule Wirklichkeit werden lassen.

Insgesamt wurden 99 Werke eingereicht. In der Unterstufe konnten Jana Siebertz und Jill Moeris (1. Platz), Anne Nägler (2. Platz), Greta Ortmann und Hannah Sauren (3. Platz) mit ihren Werken überzeugen. Die Sieger der Mittelstufe waren Karoline Victor (1. Platz), Samira Jaji (2. Platz) und Carina Hilgers (3. Platz). Florian Schreiber (1. Platz), Tabea Fürst (2. Platz) und Maike Schmitz (3. Platz) gingen als Sieger aus der Oberstufe hervor.

Die Gewinner durften sich über tolle Preise freuen. Für ihr außergewöhnliches Werk erhielt Desirée Kremer einen Sonderpreis. Zudem soll die Idee ihres Werkes mit Hilfe eines Architekten verwirklicht werden.

Durch den Ertrag, den ein „Entenrennen” erzielt, sollen die Werke der Schüler realisiert werden. Das „Entenrennen” findet am 29. Juni auf der Monschauer Rur statt. Ab Mai sollen kleine und große Badeenten verkauft und nummeriert werden, und die Ente, die zuerst das Ziel durchschwimmt, hat gewonnen.

Nach der Eröffnung des Schulfestes in der Aula konnte man aus einer Vielzahl von Angeboten auswählen, die im geschmückten Schulgebäude verteilt waren. An vielen Stellen konnte man Ausstellungen z.B. über das Thema „Umgang mit dem Rechtsradikalismus und neonazistischem Gedankengut” oder „Kuschelhandys und Handschmeichlern” finden.

Insgesamt gab es 27 Stationen, die das Schulfest, das unter dem Motto „Ein Fest der Sinne” stand, zu einem Erfolg werden ließen. In Klassenräumen wurden optische Illusionen, Täuschungen und die Schulung von Sinnen vorgeführt.

Eltern bereiteten Speisen aus ihren Herkunftsländern zu, und selbst verfasste englische „Ghost Stories” ließen den Gästen einen kalten Schauer den Rücken hinunter laufen. Die Schüler der 10a begeistern ihre Zuschauer mit einem eigens verfassten Theaterstück zum Thema „Schule, Schüler und Reformen”.

Lehrer Ulrich Arndt führte mit einigen Schülern die Messung der Lichtgeschwindigkeit vor, ein beeindruckendes Experiment.

Zur Erholung konnte man die „English Tea Lounge” besuchen, in der man mit Tee und Leckereien relaxen konnte. Eine tolle Idee ließen sich auch die 8er mit Lehrer Marcus Schaps einfallen: Die Besucher konnten ein 3-Gänge Menü im Dunkeln genießen.

Am Nachmittag wurde ein Konzert zum Thema „Liebe, Lust und Leidenschaft” vorgeführt, bei dem der Schulchor viele sinnliche Lieder präsentierte. Fünf Mädchen aus der siebten Klasse verzauberten in Begleitung von Peter Tambornino am Keyboard mit „In April” von Wonderwall. Die Gesangstalente Felix Offermanns, Vivian Dohlen, Christina Schreiber, Ricardo Lambertz und Rebecca Mir performten eine beachtliche Leistung, die die Zuschauer von Stühlen riss. Einige Elftklässler führten „I will survive” in einer tollen musikalischen Besetzung vor, die ebenfalls die Zuhörer bezauberte.

Zum Abschluss des erfolgreichen Tages bot die Band „The Racoons” einen gelungenen Auftritt wie auch die Band „Unframed Atrophy”, die mit ihren selbst geschriebenen Songs punkteten.

Der Tag neigte sich dem Ende zu, und den Beteiligten ließ sich große Zufriedenheit anmerken. „Ich bin begeistert, dass so viele Gruppen, Schüler, Eltern und Lehrer etwas beigesteuert haben und so viele Besucher hier waren. Es freut mich ungemein und ich glaube, dass der heutige Tag viel positive Energie für unsere Schule freigesetzt hat”, erklärte Organisator Bertram Model, bei dem die Freude deutlich zu erkennen war. Auch Schulleiter Lothar Stresius war begeistert von diesem besonderen Fest und bedankte sich bei allen Schülern für den gelungenen Nachmittag mit unterrichtsfrei nach der 6. Stunde am kommenden Freitag.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert