Das Feriendorf wächst vom Tal aus in die Höhe

Von: Franz Sistemich
Letzte Aktualisierung:

Heimbach/Nordeifel. Von der grünen Wiese ist nichts mehr zu sehen. Der Hang ist braun, Baustraßen schlängeln sich durch eine Art Mondlandschaft. Es ist gebaggert und geteert worden. Gegenüber dem Heimbacher Stadtteil Hasenfeld herrscht aber seit mehreren Wochen Ruhe. Doch nicht mehr lange.

„In zwei bis drei Wochen wird die Baufirma und ihre Subunternehmer mit dem Bau der ersten Häuser beginnen”, sagte Rik de Bruijn. Der Projektmanager der niederländischen Firma Dormio, die bis 2012 das Feriendorf „Eifeler Tor” für Landal Greenparks errichten wird, weilte jetzt in der Stadt Heimbach. Ein Besuch bei Bürgermeister Bert Züll stand an.

Häuser, Appartments

Zuerst werden die Häuser im unteren Bereich des Hanges gebaut. Vom Tal aus geht es dann aufwärts, bis die Appartements und das Parkzentrum an der Reihe sind. „Wir bauchen für die Appartements und das Zentrum mehr Zeit zur Vorbereitung”, erklärt de Bruijn, warum Dormio im Rurtal mit den ersten Hocharbeiten beginnt.

In etwa anderthalb Jahren soll der Bau der 96 Villen, die in der Art der Eifeler Fachwerkhäuser errichtet werden, und der 84 Appartements abgeschlossen sein. Dann werden auch die ersten Feriengäste einziehen können. „Das Feriendorf wird erst eröffnet, wenn es auch wirklich fertig ist”, betonte der Projektmanager aus den Niederlanden. „Das wird im Frühjahr 2012 der Fall sein.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert