Radarfallen Blitzen Freisteller

Das Aachener Kreuz grüßt jetzt in Schwarz-Gelb

Von: Felix Lennertz
Letzte Aktualisierung:
ak_aachen_brueckentraeger
Maßarbeit um Mitternacht: Ein Schwertransporte rangiert in der Nacht zu Samstag einen der insgesamt 18 neuen Träger in das zentrale neue Brückenbauwerk im Aachener Kreuz. Jeder Träger wiegt 56 Tonnen. Foto: Ralf Roeger

Aachen. Auf der Dauerbaustelle Aachener Kreuz geht es mit Riesenschritten voran. Am Wochenende ist der Rohbau des ersten Teils der neuen Zentralbrücke fertig geworden.

Ein gigantischer Schwerlastkran hat in der Nacht zu Samstag neun Träger auf die neuen Brückenpfeiler im südlichen Teil gewuchtet. Am Sonntag folgten neun weitere im nördlichen Teil.

Hört sich simpel an, ist aber ein logistischer Kraftakt und eine Meisterleistung der beteiligten Bauleute und Ingenieure. Schließlich ist jeder Träger 38,5 Meter lang und wiegt 56 (!) Tonnen. Ihre Stahlkerne stammen aus Görlitz im äußersten Osten der Republik und sind in Fulda um Betonteile ergänzt worden. Um sie herbeizutransportieren, braucht es 18 Sattelschlepper in Überlänge, es sind richtige Schwertransporte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert