Freizeittipps Freisteller

Caritas-Reiseangebote: „Im Vordergrund steht die Gemeinschaft“

Letzte Aktualisierung:
13800870.jpg
Als Highlight der Reiseangebote im Jahr 2017 benennt der Caritasverband für die Region Eifel die Busreise nach Wien. Aber auch an der Heimbacher Burg kommt man vorbei.

Nordeifel. Unter dem Motto „Im Vordergrund steht die Gemeinschaft“ bietet der Caritasverband für die Region Eifel in diesem Jahr gemeinsam mit den Partnerverbänden Caritas Aachen und Caritas Düren eine mehrtägige Auslandsreise mit dem Bus, 16 mehrtägige Hotelreisen, fünf Tagesausflüge, zwei Reisen mit pflegerischer Begleitung sowie eine Aktivreise und eine spirituelle Reise an.

Highlight der Eifeler Caritasreisen ist die siebentägige Busrundreise vom 8. bis 14. Juli nach Wien. Am ersten Reisetag erreichen die Teilnehmer Passau, auch das „bayerische Venedig“ genannt. Während eines geführten Stadtrundgangs erfährt man Wissenswertes über die einst mächtige Bischofsstadt mit ihren prächtigen Barockfassaden, Residenz- und Kirchenbauten. Der zweite Reisetag führt entlang der Donau durch den Struden- und Nibelungengau in die Wachau, abends Ankunft in Wien.

Hier stehen neben einer dreistündigen Stadtrundfahrt wechselnde Ausflüge und Besichtigungen auf dem Programm: Eintritt und Führung im Schloss Schönbrunn, Lichterfahrt über den Altstadtring, Ausflug Wienerwald mit Baden bei Wien und vieles mehr. Gegen Aufpreis besteht die Möglichkeit zum Besuch der Spanischen Hofreitschule oder dem Kunsthistorischen Museum. Die Rückfahrt führt durch das Salzkammergut am Nordrand der Alpen, am Traunsee und an Abtenau vorbei.

Die mehrtägigen Inlandsreisen des Eifeler Verbandes führen vom 11. bis 14. Juli nach Würzburg, wo sich die Spuren der Würzburger Fürstbischöfe verfolgen lassen. Das Jagd- und Lustschlösschen mit seiner imposanten Gartenanlage ist einer der Höhepunkte.

Vom 23. bis 30. Juli führt die Reise nach Bad Soden-Salmünster im Naturpark Spessart, ein idyllischer Kurort mit sehr gut erhaltender Altstadt und Fachwerkhäusern.

Wer etwas länger unterwegs sein möchte, kann vom 5. bis 18. September in die kleine Kurstadt Lippstadt-Bad Waldliesborn reisen, ein anerkanntes Heilbad für Herz und Kreislauf, Rheumatologie und Orthopädie.

Wer hingegen einzelne Tagestrips vorzieht, kann am 24. Mai das Jugendstilkraftwerk Heimbach mit Besuch der Abtei Mariawald, am 6. Juni nach Bendorf zum Schloss Sayn aus dem 13. Jahrhundert sowie am 29. August zu einer Bus- und Schifffahrt Koblenz-Boppard-St. Goar mit der Caritas aufbrechen.

Nachtreffen mit Fotos

„Unsere ehrenamtlichen Reisebegleitungen nehmen sich auf Wunsch Zeit für die Sorgen und Nöte unserer Reisegäste“, sagt Monika Klinkhammer, Ansprechpartnerin für die Caritasreisen. „Durch unsere bewährte Mischung aus Erholung, kulturellen Angeboten, Gesundheitsförderung und Kontaktpflege erhalten unsere Gäste mehr als nur einen schönen Urlaub. Die Reisebegleitungen organisieren im Anschluss an die Maßnahme Nachtreffen, bei denen Fotos gezeigt, Erinnerungen ausgetauscht und Kontakte über die Reise hinaus gepflegt werden können.“

Die genauen Daten aller Reisen inklusive die der Aachener und Dürener Kollegen sowie alle ausführlichen Informationen zu den Angeboten lassen sich dem neuen Katalog „Caritasreisen 2017“ entnehmen, der als E-Paper auf der Homepage www.caritas-eifel.de zu finden ist. Wer Fragen zu den Reisen hat, kann sich auch direkt an Monika Klinkhammer, Telefon 02445/8507266, E-Mail: mo.klinkhammer@caritas-eifel.de, wenden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert