Radarfallen Blitzen Freisteller

Caritas Eifel sammelt wieder Spenden für Bosnien

Letzte Aktualisierung:
8906879.jpg
Viele Häuser in den bosnischen Roma-Dörfern sind völlig unbewohnbar. Hilfe für die Flutopfer soll auch durch die Unterstützung der Caritas möglich werden, deren Projekte durch die Flutkatastrophe einen herben Rückschlag erlitten haben.

Nordeifel. Unter dem Motto „Teilen wie St. Martin“ startet der Caritasverband für die Region Eifel erneut die als „Bosnienaktion“ bekannte Spendenaktion 2014 für die Region Derventa in Bosnien-Herzegowina. Seit mehr als elf Jahren unterstützen Gemeinden und Aktionskreise aus den Regionen Aachen und Eifel die Maßnahme.

In zwei Projekten werden Spenden in Zusammenarbeit mit der Caritas Sarajewo eingesetzt: Hilfe für Familien und Pflege für alte und kranke Menschen.

Die Aktion trägt immer mehr Früchte und auch die dortigen Kommunen beteiligen sich mittlerweile an den Kosten – aber das reicht noch nicht aus. „Leider haben die Hilfsaktivitäten einen derben Rückschlag durch die verheerende Flutkatastrophe erhalten, die Bosnien und Serbien im Frühsommer 2014 heimgesucht hat“, erläutert Thomas Zumstrull, Ansprechpartner für die Bosnienaktion beim Caritasverband Eifel.

Die Caritas Sarajevo unterstützt beispielsweise die am schlimmsten betroffenen Familien in der Region Posavina bei der Anschaffung von Nutztieren, um den Viehbestand zu erneuern, der oft die einzige Einnahmequelle vor Ort ist. Mit 150 Euro kann dort beispielsweise ein trächtiges Schaf gekauft werden. Und viele weitere Familien stehen auf der Warteliste für dieses nachhaltige Selbsthilfe-Projekt.

Hilfe kommt vor Ort an

Die finanzielle Lage alter und pflegebedürftiger Menschen ist besonders schwierig. Aufgrund geringer Renten und sonstiger staatlicher Leistungen sind sie auf die Unterstützung der Familie angewiesen, die jedoch selber kaum ein Auskommen hat. Da es keine Pflegeversicherung wie in Deutschland gibt, leben viele alte Menschen ohne die notwendige medizinische Hilfe. „Hier sind die Pflegekräfte der Caritas Sarajewo ein wahrer Segen“ so Zumstrull. Seit 2008 helfen wir mit, dass die Caritas Sarajevo die Hauskrankenpflege vor Ort für bedürftige Menschen anbieten kann.

Da das Inkontinenzmaterial in Bosnien sehr teuer und für die Bevölkerung praktisch unerschwinglich ist, werden auch wieder Erwachsenenwindeln gesammelt. Um sicherzustellen, dass die Spenden auch dort ankommen, wo sie gebraucht werden, gibt es regelmäßig ausführliche Nachweise des dortigen Caritasverbandes an den Arbeitskreis Bosnien. Nachdem zuletzt vor zwei Jahren die Mitglieder des Arbeitskreises vor Ort sich selbst ein Bild gemacht haben, wollen sie im kommenden Frühjahr erneut hinfahren, um sich von der Effektivität dieser Hilfsaktion zu überzeugen. Ohne die großzügige Hilfe aus dem Bistum Aachen gäbe es diese Projekte des Partnerverbandes Caritas Sarajevo nicht.

Wer die Menschen in Bosnien unterstützen möchte, kann das folgende Spendenkonto für Überweisungen nutzen: Caritasverband für die Region Eifel, Kreissparkasse Euskirchen, IBAN: DE11 3825 0110 0003 1006 17, BIC: WELADED1EUS, Stichwort „Bosnienhilfe Altenpflege“ bzw. „Bosnienhilfe Familien“. Erwachsenenwindeln können bei Inge Heinen in Simmerath, Simrodstr. 20, abgegeben werden. Ansprechpartner beim Caritasverband für die Region Eifel ist Thomas Zumstrull, Telefon 02445/8507-270.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert