Café International wird ausgezeichnet

Von: dm
Letzte Aktualisierung:

Imgenbroich. Das Café International in Imgenbroich wird ausgezeichnet - als „Lebendiger Schatz im Bistum Aachen”. Das Café ist längst zum wichtigsten Treffpunkt und Kontaktstelle für Menschen mit Migrationshintergrund in der Region Nordeifel geworden.

Ängste zu überwinden und Toleranz und gegenseitigen Respekt zu fördern, darum bemühen sich die Ehrenamtler mit großem Engagement, sie bieten zudem schulische Förderung für Kinder und Deutschkurse für Erwachsene.

Seit 15 Jahren existiert das Café International im Pfarrheim St. Josef in Imgenbroich als Integrationsprojekt für im Monschauer Land lebende Migrantinnen und Migranten; eröffnet wurde es am 1. Mai 1994. Die Arbeit wird ausschließlich von Ehrenamtlichen getragen; die Leitung hat Inge Theißen. Mit ihr arbeiten Gisela Bongard, Luise Kube, Lotte Brune, Bruna Battistella-Allgaier, Michaela Albracht, Marianne und Helmut Allemand.

Die Ehrenamtlichen bieten jeden Montag einen Treffpunkt für Migranten und Einheimische. Regelmäßig werden Kinderbetreuung, Hausaufgabenhilfe, Deutschkurse in Kooperation mit der Volkshochschule, Beratung und Hilfe bei Behördenkontakten und Informationen zu juristischen, bürokratischen und gesellschaftlichen Zusammenhängen, Hilfe bei Arbeitssuche und Beschaffung von Wohnraum, Möbeln und Kleidung und Vermittlung zwischen Behörden, Schulen, Kindertagesstätten, Ärzten, Rechtsanwälten etc. geboten. Dazu gibt es Aktionen, Projekte und Veranstaltungen, die Kontakten und Begegnungen zwischen Menschen verschiedener kultureller Herkünfte dienen.

Vielfältige Kooperation

Die Ehrenamtlichen wollen mit dem Café, das jeden Montag am Nachmittag von 14.30 bis 18 Uhr geöffnet ist, nicht nur eine verlässliche Anlauf- und Kontaktstelle für Migranten bieten, sondern auch Kontakt und Begegnung zwischen ihnen und Einheimischen ermöglichen, zu gegenseitiger Hilfe ermuntern und ein Stück Heimat bieten.

Das Café International kooperiert mit den örtlichen Pfarrgemeinden, besonders der Pfarrgemeinde St. Josef Imgenbroich, dem Kreis Aachen und den Kommunen Monschau und Simmerath, der Volkshochschule, dem Caritasverband, der Monschauer Tafel, der KAB und dem Sozialwerk Eifeler Christen sowie anderen Einrichtungen der Migrationshilfe. Das Bistum unterstützt die Arbeit mit einem Zuschuss.

Der kommende Montag, 4. Mai, ist nun für das Café International ein Fest- und Feiertag - im Rahmen der Aktion „Lebendige Schätze im Bistum Aachen” wird das Café ausgezeichnet. Renate Müller, Vorsitzende des Diözesanrates der Katholiken im Bistum Aachen, und Pfarrer Rolf-Peter Cremer als Vertreter des Bischofs, werden gemeinsam die Urkunde überreichen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert