Bus-Tickets gibt es bald per Handy

Letzte Aktualisierung:
verkehrbild bus aseag
Ein Bus der Aseag, die für den Aachener Verkehrsverbund unterwegs ist. Foto: Michael Jaspers

Aachen. Ab Frühjahr 2010 wird der Ticketkauf bei der Aseag auch per Handy möglich sein. Die Aachener Verkehrsunternehmen führt im Frühjahr 2010 gemeinsam mit dem Aachener Verkehrsverbund (AVV) das so genannte Handy-Ticket ein.

Nach einer vorherigen, einmaligen Registrierung kann der Fahrgast in Aachen und der Region künftig sein für die Fahrt benötigtes Ticket über sein Mobiltelefon laden, der Fahrpreis wird anschließend von seinem Konto abgebucht, ebenso wird eine Kreditkartenabrechnung oder eine Abrechnung per Guthabenkonto möglich sein.

Kleingeldsuche, Zeitdruck und Wartezeiten am Ticketautomaten oder direkt beim Busfahrer gehören dann der Vergangenheit an. Das Handy-Ticket wird laut Aseag als Einzelfahrschein oder Tageskarte angeboten.

Das neue System bietet zahlreiche Vorteile: Neben der Aseag beteiligen sich alle im Verbund zusammengeschlossenen Verkehrsunternehmen an diesem Modell, die Handy-Tickets können entsprechend im gesamten AVV-Gebiet genutzt werden und wären damit für 1,1 Millionen Menschen verfügbar.

Andere Nahverkehrsunternehmen haben die papier- und bargeldlose Form der Bezahlung in einem Pilotprojekt bereits getestet - und für sehr gut befunden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert