bullyparade kino freisteller bully herbig tramitz kavanian

Bücher lassen Videospiele schnell vergessen

Von: CK
Letzte Aktualisierung:
bibfitroe bu
Ein Teil der Vorschulkinder, die in der kath. öffentl. Bücherei Roetgen ihren Bibliotheksführerschein unter der Leitung der ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen der Bücherei, Brigitte Mee (hinten rechts) und Irina Tetzner (stehend) und ihrer Kindergartenleiterin Bergit Haas (rechts) absolvierten, stellten ihre zuvor ausgeliehenen Bücher vor. Foto: Carmen Krämer

Roetgen. Eintauchen in die Welt der Wikinger, mit Pippi Langstrumpf spannende Abenteuer erleben oder mit der kleinen Hexe Lilli ins Mittelalter reisen - all das konnten die Vorschulkinder des katholischen Kindergartens St. Hubertus Roetgen in der vergangenen Woche gemeinsam erleben.

22 Kinder aus der Villa Sonnenschein, der Villa Kunterbunt und der Villa Regenbogen nahmen an der Aktion „Ich bin Bib(liotheks)fit” in der katholischen öffentlichen Bücherei St. Hubertus in Roetgen teil.

Die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Bücherei hatten den Kindergarten dazu eingeladen, mit den Vorschulkindern einen sogenannten Bibliotheksführerschein zu machen.

„Wir wollen den Kindern beibringen, wie man Bücher benutzt, wo man sie findet und wie die Spielregeln zum Ausleihen sind. Bücher werden sie in ihrer gesamten Schulzeit brauchen und da ist es wichtig, so früh wie möglich zu wissen, wo man sie findet”, erklärt Irina Tetzner, ehrenamtliche Mitarbeiterin der Bücherei, ihr Anliegen.

Die Fast-Idötzchen besuchten dazu die Einrichtung auf der Hauptstraße, die über 6400 Bücher, Hörbücher und Spiele - auch für Erwachsene - verfügt, insgesamt zwei Mal. Bei ihrem ersten Kontakt mit der Bibliothek wurde ihnen „Aussuchen und Ausleihen” beigebracht. Dazu durften die Kleinen selbst Bücher wählen, die sie mit nach Hause nahmen und dort mit Eltern oder Geschwistern lesen und danach in Bildern darstellen sollten.

In der zweiten Sitzung wurden die entliehenen Bücher dann besprochen und wieder zurückgegeben. Dabei wussten einige der Kinder, die bereits mit ihren Eltern dort waren, schon genau, wie das Ausleihen und Zurückgeben funktioniert.

„Ich war schon oft mit Mama und Papa hier”, berichtet eines der Vorschulkinder. „Und ich komme immer wieder”, stimmten auch andere Kinder ihm zu.

Auch die Leiterin des Kindergartens, Bergit Haas, würde gern im nächsten Jahr mit den neuen Vorschulkindern wiederkommen: „Ich war sehr überrascht, wie gut die Bücher im Zeitalter von Videospielen bei den Kindern doch noch ankommen. Wir holen uns hier etwas und geben es wieder zurück und das wollen wir gern auch den nächsten Vorschulkindern beibringen.”

Auch andere überzeugen

Auch die ehrenamtlichen Mitarbeiter sind von der Aktion „Bibfit” überzeugt und würden gern auch andere Kindergärten von der Nützlichkeit überzeugen.

Die Kinder haben sie jedenfalls schon überzeugt, denn sie ließen sich kaum von ihren Büchern trennen und wissen nun auch, dass Bücher für ihr gesamtes Leben wichtig sind: „Man braucht viele Bücher in der Schulzeit, in seinem ganzen Leben und besonders beim Abitur. Wisst ihr was das Abitur ist?”, lautete die Frage bei einem ihrer Treffen. „Ja, so was gibt es im Seniorenheim”, glaubte eines der Vorschulkinder zu wissen.

Wo sie die wahren Antworten auf ihre Fragen finden können, haben die Kinder mit Erhalt ihres Bibliotheksführscheins nun gelernt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert