Buchenhecken in Simmerath und Roetgen werden prämiert

Letzte Aktualisierung:
8613183.jpg
Intensive Pflege ist nötig, um eine Buchenhausschutzhecke in Form zu halten. Für die Bemühungen der Eigentümer, wie hier in Monschau-Höfen, gibt es bei der Heckenprämierung der StädteRegion jetzt wieder eine kleine Anerkennung. Foto: StädteRegion Aachen

Eifel. Nach den Herbstferien ist es wieder soweit: Die Bewertungskommission der Städteregion Aachen macht sich auf, um die Buchenhausschutzhecken in Simmerath und Roetgen zu prämieren. In der Zeit vom 21. bis 23. Oktober werden dabei mehrere Hundert Hecken auf Aussehen und Zustand überprüft und von eins bis fünf bewertet.

Mit den Noten von eins bis vier ist ein Geldbetrag für die Heckenbesitzer als kleine Anerkennung der geleisteten Pflegearbeit verknüpft. Die Bewertungskommission besteht aus Vertretern der unteren Landschaftsbehörde, des Forstes und des Landschaftsbeirates.

In die Bewertung gelangen nur Hecken, die mindestens eine Höhe von drei Metern aufweisen, geschnitten sind und regelmäßig gepflegt werden. Die infrage kommenden Hecken sind schon bei der unteren Landschaftsbehörde der Städteregion Aachen erfasst.

Besitzer einer prämierungsfähigen Hecke, die noch nicht erfasst ist, können sich dort gerne melden. Ansprechpartnerin bei der unteren Landschaftsbehörde der Städteregion Aachen ist Iris Jakobs unter Telefon 0241/51982198 oder per E-Mail an iris.jakobs@staedteregion-aachen.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert