Brandt kündigt Offensive für Breitband an

Letzte Aktualisierung:
5405910.jpg
Sprachen im Himo über „High-Tech-Arbeitsplätze (v.l.n.r.): Zentrumsleiter Björn Schmitz, Helmut Brandt MdB, Stv. Vorsitzende der Mittelstandsvereinigung Jacqueline Huppertz, Dipl.-Ing. Kurt Heinen, Fraktionsvorsitzender Micha Kreitz, Vorsitzender des Planungsausschusses Bernd Neuß.

Nordeifel. Partei und Fraktion der CDU Monschau begrüßten jetzt den direkt gewählten, örtlichen Abgeordneten des Deutschen Bundestages, Helmut Brandt, in Monschau. Neben seiner Bürgersprechstunde stand auch eine gemeinsame Sitzung mit der CDU-Fraktion im Rat der Stadt Monschau zu aktuellen (bundes-)politischen Themen auf der Tagesordnung.

Vorab absolvierte er ein kleines Besuchsprogramm, bei dem ihn Mitglieder des Partei- und Fraktionsvorstandes begleiteten. Nach einem Besuch der Firma Weiss ging es ins Himo. Dort begrüßte Zentrumsleiter Björn Schmitz den Abgeordneten und machte Erläuterungen zum Wandel des Zentrums hin zum Innovationszentrum mit starker Verbindung zu den Aachener Hochschulen (RWTH und FH). Dies schlage sich auch in einer zunehmend guten Auslastungsquote von aktuell 82 Prozent nieder.

Eine Zukunft geben

Anschließend stand der Besuch der Firma Heinen, einem Ingenieurbüro für Automatisierungstechnik, auf dem Programm. Kurt Heinen übernahm persönlich die Vorstellung seines Unternehmens: „Gerade in diesen Tagen haben wir unsere Denkfabrik um 90 Quadratmeter im Himo erweitert. Kurzfristig werden wir durch das Erschließen neuer Geschäftsfelder sowie Beteiligungen an Firmen von 25 auf 44 Mitarbeiter wachsen.“

Im Gespräch ging es dann auch um das Thema „High-Tech-Arbeitsplätze“ in der Eifel und die zunehmende Kooperation mit (Fach-)Hochschulen, um dem Fachkräftemangel zu begegnen. Brandt begrüßte, dass im Himo bzw. im Gewerbegebiet ansässige Betriebe dazu beitragen, jungen Menschen mit akademischen Berufen im Bereich der Ingenieurwissenschaften in der Eifel eine Zukunftsperspektive zu geben.

Für die CDU sagte Fraktionsvorsitzender Micha Kreitz zu, den Ausbau der Beziehungen zu RWTH und FH durch gemeinsame Projekte weiter zu betreiben und der Zusammenarbeit festere Strukturen zu geben. Helmut Brandt versprach seine Unterstützung ebenso wie beim Thema Breitbandversorgung für das Gewerbegebiet und kündigte in den nächsten Wochen eine „Breitbandoffensive für die Region“ an. Schließlich erklärte Imgenbroichs Ortsvorsteher Bernd Neuß die Erweiterungspläne für das Gewerbegebiet.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert