Vossenack - „Bon Voyage“: Eine bizarre Welt ohne Sprache

„Bon Voyage“: Eine bizarre Welt ohne Sprache

Letzte Aktualisierung:

Vossenack. Alexey Mironov braucht keine Sprache und nur wenige Requisiten um die bizarre Welt seines teils melancholischen, teils absurd ungeschickten Helden auf der Bühne darzustellen.

Ausgebildet an der berühmten Moskauer staatlichen Zirkusschule, wo er die Grundlagen des klassischen Stils der russischen Clowning-Schule erlernte, wurde Alexey Mironov zum Vorgänger jener Art von Clownerie, die traditionelle Clowning-Techniken mit dem modernen Theater verbindet.

Schon als ein sehr junger Clown konnte Alexey Mironov sein komödiantisches Talent auf zahlreichen internationalen Festivals unter Beweis stellen. Als begabter und viel versprechender junger Clown wurde er von dem weltberühmten Avantgarde-Zirkus Cirque du Soleil entdeckt und für dessen Programm „Quidam“ North American Tour 1997-1999 verpflichtet. Es folgten zahlreiche Engagements weltweit, unter anderem auch für „Roncalli Event“ in Köln.

Jetzt hat es ihn in die Eifel verschlagen. Am Samstag, 29. November, steht er um 17 Uhr und um 20 Uhr im Kloster-Kultur-Keller, Franziskusweg 1 in Vossenack, auf der Bühne. Der Eintritt beträgt 12,50 Euro, Tickets gibt es unter Telefon 02429/30853. Mehr Informationen gibt es unter www.kloster-kultur-keller.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert