Bombardier: Kraft macht sich für Aachen stark

Von: Stephan Mohne und Oliver Schmetz
Letzte Aktualisierung:
bombardier_bu
Die Belegschaft will um den Erhalt des Standorts Aachen kämpfen. Foto: Ralf Roeger

Aachen. Gibt es einen sehr klugen Menschen in der Unternehmensleitung von Bombardier? Wenn ja, dann sollte er sich mal in Aachen melden - und das nicht nur, weil der Betriebsratsvorsitzende des vom Aus bedrohten Aachener Standorts hofft, „dass ein sehr kluger Mensch von Bombardier auf uns zukommt und sagt, wir müssen noch mal miteinander reden”.

Nein, es geht auch um das Image eines Weltkonzerns. Selten hat ein Unternehmen derart verbale Prügel bezogen wie Bombardier nach Bekanntgabe der Schließung des Aachener Werks mit 600 Beschäftigten. Und nicht nur von Gewerkschaftern.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert