Bildband „Täglich Eifel” erscheint in zweiter Auflage

Letzte Aktualisierung:
täglichbild_peter
Den Charakter der Eifel hat Peter Stollenwerk in seinem Buch „Täglich Eifel” erfasst, dass jetzt in 2. Auflage erschienen ist.

Stolberg / Nordeifel. „Noch schläft das Dorf. Sonnenfinger beginnen zu tasten an den dunklen Hecken hinauf und hinab; sie pochen an, aber sie dringen nicht ein in die ewig dämmernden Stuben.” Diese bildhafte Beschreibung eines beginnenden Tages in der Eifel aus der Feder von Clara Viebig ist der Gedanke zum 30. September.

„Täglich Eifel - Bilder für jeden Tag” heißt ein bemerkenswertes Buch, das der Eupener Grenz-Echo-Verlag im Herbst 2009 herausgegeben hat.

Es ist ein - schon äußerlich - außergewöhnliches Werk: 768 Seiten stark, stolze 1,7 Kilogramm schwer und gedruckt im seltenen 14x20 Zentimeter-Querformat. Jedem der 365 Tage im Jahresturnus ist eine Doppelseite gewidmet, die rechts mit einem Bild und links mit Datum und einem Gedanken oder Zitat zum Tag versehen ist.

Die Fotografien stammen von Peter Stollenwerk aus Steckenborn. Der 56-jährige Lokalredakteur, der seit Ende der 70er Jahre fotografisch im Monschauer Heckenland zuhause ist, hat aus seinem reichen Fundus für jeden Tag des Jahres ein passendes Bild ausgewählt. Seine bevorzugten Motive sind Hecken und die Höckerlinie, Stacheldraht, Nebel und typisches Eifelwetter. Dem Fotografen geht es dabei „eine ehrliche und authentische Darstellung” der nördlichen Eifel von Ostbelgien bis zur Rur.

Wenige Monate nach seinem Erscheinen war das Buch, das sich bald als gefragter Geschenkband erwies, bereits vergriffen. Jetzt hat der Grenz-Echo Verlag die zweite Auflage herausgegeben, so dass „Täglich Eifel” wieder überall im Buchhandel erhältlich ist.

Überraschende Perspektiven

Guido Bertemes vom Grenz-Echo Verlag kann die Interesse an diesem nicht alltäglichen Bildband gut nachvollziehen: „Ein wirklich fantastischer Begleiter durch das Jahr. Überraschende Perspektiven und Details, Bilder von Menschen und eine Fülle außergewöhnlicher Perspektiven machen diesen Tageskalender zu einem Lesebuch für die Augen.” Das Zusammenspiel von Bild und Texte gebe Denkanstöße, „und erschließt dem Betrachter einen neuen Blick auf die Eifel als einen charaktervollen und abwechslungsreichen Landstrich - und das an jedem Tag aufs Neue,” sagt der Leiter des Buchverlags anlässlich der 2. Auflage.

Auch die Pressestimmen nach Erscheinen des Buches waren übereinstimmend: „Eifel-Romantik ohne Kitsch” (Kölner Stadtanzeiger); „Überraschende Perspektiven und außergewöhnliche Einblicke” (Monschauer Wochenspiegel); „Dick, schwer, sehr gehaltvoll und hoch professionell fotografiert (Grenz-Echo Eupen); „Ein wahrer Schatz” (Eifel Magazin); „Der Eifel ein Denkmal gesetzt” (Kirchenzeitung).

Mit Hermann-Josef Schüren, ebenfalls Jahrgang 1954, holte sich Peter Stollenwerk einen Literaten mit ins Boot, der es gemeinsam mit dem Fotografen blendend verstanden hat, die passenden Gedanken und Texte mit den eindrucksvollen Bildern zu komponieren. Historische wie aktuelle Texte und Gedanken finden sich, von Ludwig Mathar bis Clara Viebig von der Heinrich Böll bis Josef Conrads. Auch Schüren selbst ist häufig vertreten. Fast alle 365 Zitate und Gedanken stehen in direktem Bezug zur Eifel, mal nachdenklich, mal meditativ, mal hintergründig, mal humorvoll.

Wechsel der Jahreszeiten

„Täglich Eifel” bittet eine Fülle außergewöhnliche Einblicke in die Landschaft im Wechsel der Jahreszeiten und überrascht den Betrachter fast an jedem Tag des Jahres.

„Täglich Eifel - Bilder und Gedanken für jeden Tag” von Peter Stollenwerk (Fotos) und Hermann-Josef Schüren (Textauswahl); 768 Seiten; 14x20 cm im Querformat, gebunden; Hardcover, erschienen im Grenz-Echo- Verlag, Eupen; 35 Euro; ISDN 978-3-86712-030-

Der Autor: Peter Stollenwerk, 1954 in Steckenborn geboren, ist seit über 30 Jahren als Lokalredakteur tätig. Seit Ende der 70er Jahre ist er fotografisch im Monschauer Heckenland zu Hause. Er veröffentliche die Foto-Dokumentation Kreuzweise (1990, KJG-Verlag Düsseldorf), die Bildbände „Hinter Hecken” (1997) und „Ostbelgien” (2000, mit Willi Filz), beide Grenz-Echo Verlag, Eupen und den Band „Eifelblicke” (2003) im Weiss-Verlag, Monschau.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert