„Besenpolo“ und Rallye fordern Reiter und Pferd

Von: ale
Letzte Aktualisierung:
6067686.jpg
Das Pferd musste vertrauensvoll auf die Hilfen des Reiters reagieren. Foto: Anneliese Lauscher

Eicherscheid. Ein Turnier für Freizeitreiter konnten Pferdefreunde auf der schönen Anlage Im Rott am Sonntag verfolgen.

Sieben Teams am Start

Sieben Teams fanden sich mit je zwei oder drei Pferden ein, die sich an die Bewältigung der nicht alltäglichen Aufgaben heranmachten. Als erstes stand ein Geländeritt auf der Tagesordnung. Knapp zwei Stunden dauerte die Rallye, wobei an zwei Stationen Stopp gemacht wurde, denn hier warteten Fragebogen und Rätsel auf die Zweibeiner. Ihr Wissen rund ums Pferd wurde geprüft, nach Gangarten und Fellfarben wurde gefragt, aber auch nach wichtigen Verhaltensregeln in der Reitbahn.

Zurück auf dem Reitplatz wurden die Teams im Geschicklichkeitsparcours mit interessanten Aufgabenstellungen getestet, die Konzentration und vor allen Dingen eine gute Zusammenarbeit zwischen Reiter und Pferde erforderten.

Man ritt in eine „Sackgasse“ und musste rückwärts rausreiten; es ging durch einen „Wassergraben“, wo mancher vierbeiniger Freund ein wenig zögerte. Dann sollte das Pferd genau kreisrund um einen Hocker herum geritten werden, dieser war durch eine Stange mit dem Reiter verbunden und fiel um, wenn man es nicht ganz exakt machte.

Schließlich wurde durch bunte flatternde Bänder geritten, das war für die meisten Teilnehmer kein Problem. Ein witziges „Polo“ bestand darin, mit einem Besen einen Ball ins Tor zu schießen.

Die Zuschauer freuten sich zu sehen, wie harmonisch die Kooperation zwischen Reiter und Pferd gelang und wie beherzt die Pferde ihre Aufgaben lösten.

Einzel- und Teamwertung

In der Einzelwertung siegte Katrin Döller auf Domino, gefolgt von Kerstin Schmidt, RuFV Eicherscheid, auf Pico, und Dritte wurde Sabine Theis auf Merlin.

Die Teamwertung gewann das Team El-Caballos-Negros, bestehend aus Alina Nießen und Katrin Köller; Zweite wurden die „VFD-Reiter“, dies waren Melanie Carl, Andreas Carls und Kerstin Schmidt. Als Dritte platzierte sich das Team „Eifel-Zoo“, hierfür starteten Sabine Theis, Daniela Mainka und Tina Verbrigghe.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert