Simmerath - Berufskolleg entlässt in Simmerath 102 Absolventen

WirHier Freisteller

Berufskolleg entlässt in Simmerath 102 Absolventen

Von: ale
Letzte Aktualisierung:
8027051.jpg
102 Absolventinnen und Absolventen durften am Mittwochabend feiern: Das Berufskolleg Simmerath/Stolberg entließ am Standort Simmerath die jungen Menschen von der Schule, vor der Feier in der Sporthalle traf man sich zum Gottesdienst in der Pfarrkirche. Foto: A. Lauscher

Simmerath. Insgesamt 102 Absolventinnen und Absolventen durften am Mittwochabend feiern: Das Berufskolleg Simmerath/Stolberg entließ am Standort Simmerath die jungen Menschen von der Schule.

„Wir lichten die Anker – auf zu neuen Ufern“ – unter dieses Motto hatte man den ökumenischen Gottesdienst, den Pfarrer Volker Böhm und Gemeindereferent Sven Riehn gemeinsam feierten, und auch die anschließende Feier gestellt. In der Simmerather Pfarrkirche waren alle Bänke besetzt, sehr zahlreich waren die Absolventen und ihre Eltern und Freunde hier zusammengekommen. Die Gottesdienstbesucher wurden aufgefordert, ihre guten Wünsche für die Feier auf Papierschiffchen zu schreiben und diese anschließend auf dem angedeuteten Wasser der Altarstufen abzusetzen.

Gedanken und Bitten für die Zukunft hatten Schülerinnen formuliert und trugen sie in den Fürbitten vor: Sie baten um Gottes Hilfe für die, die ihr schulisches Ziel noch nicht erreicht haben; für die Lehrer, damit sie mit Kraft und Freude ihrem Beruf nachgehen können; und auch für Kinder, die nicht zur Schule gehen können, damit für sie Möglichkeiten geschaffen werden. Als Abschlusslied hatte man einen Song der Ärzte gewählt: „Jetzt stehst du hier, und du hörst nicht auf zu lachen! Die Welt gehört dir, und der Rest deines Lebens beginnt!“

Neue Ufer erreichen

In der Sporthalle hörte man zunächst Live-Musik von jungen Leuten: Lisa Kirch sang mit starker Stimme, an der Gitarre begleitet von Patrick Werker, Lieder von Amy Winehouse und ein Sommerpop-Medley. Locker führten Linda Rommerskirchen und Alexander Pleus durch das Programm des Abends.

Die Schulleiterin, Ingrid Wagner, griff das Motto der Veranstaltung auf: „Man kann neue Ufer nur erreichen, wenn man bereit ist, alte zu verlassen“, meinte sie und fügte zuversichtlich hinzu, man habe in dieser Schule den jungen Menschen das Rüstzeug für mutige Schritte in die Zukunft gegeben. Sie ergriff die Gelegenheit, Hartmut Mahnke, der in den Ruhestand geht, für sein engagiertes Wirken zu danken: „Der gute Ruf der Höheren Handelsschule ist nicht zuletzt auf sein Wirken zurückzuführen“, sagte sie.

Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns beglückwünschte die jungen Menschen zu ihrem Abschluss am Berufskolleg. „Ihnen steht die berufliche Welt offen“, sagte er. Er dankte dem motivierten Lehrerkollegium, das die Qualität dieser wichtigen Bildungseinrichtung gewährleiste.

Und der Vorsitzende der Schulpflegschaft, Johannes Papst, warnte: „Von nix kütt nix. Es wird Ihnen nichts geschenkt. Jedoch wird das Fundament, das Ihnen hier in der Schule mitgegeben wurde, Ihnen auf ihrem beruflichen Weg weiterhelfen.“

Bei der Zeugnisausgabe wurden zwei junge Damen hervorgehoben: Lena Wilden erreichte die Fachhochschulreife an der Fachoberschule für Sozial- und Gesundheitswesen mit dem Notendurchschnitt 1,2; Lisa Kirch erreichte diesen Abschluss mit 1,0!

Es wurde darauf hingewiesen, dass 37 Absolventen der Höheren Handelsschule und 35 Absolventen der Fachoberschule Sozialwesen und Gesundheit das Fachabitur erlangten; diese gehen alle in eine Ausbildung oder ein Studium über.

In den Berufsgrundschuljahren für Wirtschaft und Verwaltung, Hauswirtschaft, Metalltechnik und KFZ-Technik haben die Absolventen ebenfalls berufliche Kenntnisse sowie teilweise den mittleren Schulabschluss erlangt, womit sie sich für eine Ausbildung oder den Besuch einer weiterführenden Schule qualifizieren konnten. Dann endlich durfte richtig gefeiert werden! Die jungen Leute eilten zur Abschlussparty.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert