Bergwacht Rohren: Jüngere sollen Verantwortung übernehmen

Von: fm
Letzte Aktualisierung:
7487528.jpg
Gregor Jansen und Gottfried Blum erhielten besondere Auszeichnungen von Georg Dreuw. Foto: Franz Mertens

Rohren. In allen Berichten, die aus den Abteilungslungen zur Jahreshauptversammlung vorlagen, klangen zwei Botschaften immer wieder durch. Die Abteilungen waren mit dem Verlauf des vergangenen Jahres sehr zufrieden.

Das Interesse und die Beteiligung der Mitglieder an den Angeboten der Bergwacht bewegen sich weiter auf einem hohen Niveau. Beim Blick auf die Altersstrukturen sieht das Bild nicht ganz so ungetrübt aus. Alle Abteilungen arbeiten noch mit einem gut funktionierenden harten Kern. Wenn das in den nächsten Jahren so bleiben soll, müssen bald Jüngere zum harten Kern dazukommen und recht bald Verantwortung übernehmen. Genau an diesem Punkt, Verantwortung an Jüngere zu übertragen, kam die Jahreshauptversammlung an einer Stelle trotz guter Vorarbeit durch den Vorstand nicht weiter.

Bei der Begrüßung freute sich Vorsitzender Georg Dreuw über die gute Beteiligung an der Jahreshauptversammlung. Als Gäste begrüßte er neben den Mitgliedern noch Peter Josef Strauch als Vertreter des Ortskartells und Norbert Billig als Verbandsvertreter des Fußballkreises Aachen. Danach gab der 2. Geschäftsführer Jan Förster das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung bekannt.

Dann folgte der Geschäftsbericht von Manfred Jansen. Der Mitgliederbestand ist im letzten Jahr leicht gesunken. Er verringerte sich um zehn Mitglieder und liegt jetzt bei einem Gesamtbestand von 732 Mitgliedern. In der Vorstandsarbeit stünden Veränderungen an. Kassiererin Tanja Stein wolle sich aus der Vorstandsarbeit zurückziehen. Manfred Jansen kündigte an, auch er selber werde demnächst nicht mehr als Geschäftsführer zur Verfügung stehen. Die Aufgaben des Platzwartes wechselten im letzten Jahr mehrmals. Manfred Jansen verzichtete aus gesundheitlichen Gründen und Stefan Hunds gab nach kurzer Zeit aus beruflichen Gründen auf. Inzwischen hat diese Aufgabe die Familie Volpatti übernommen.

Im Jugendbereich beteiligten sich die Fußballer am Projekt „Kids for Nature“. Die Leichtathleten initiierten das Projekt „Sitzstangen für einheimische Vögel“ und Bernd Drewermann vermittelte dem Nachwuchs alles Wissenswerte über Greifvögel.

Den Anfang in der Berichtsreihe der Abteilungen machten die Fußballer. Das Saisonziel, weiter in der Kreisliga C zu bleiben, haben sie geschafft. Trotz vieler Verletzungen liegen die Fußballer auch in diesem Jahr gut im Rennen. Wenn sich der momentane sportliche Erfolg fortsetzen soll, muss allerdings bald die Personaldecke verstärkt werden.

Bei den Leichtathleten gab es wieder gute Leistungen bei den Vereinsmeisterschaften und bei den auswärtigen Wettkämpfen in Roetgen und Höfen. 60 Sportler legten das Sportabzeichen ab. Das Abzeichen in Gold schafften 29 Teilnehmer, in Silber schafften es 23 Teilnehmer. Das Abzeichen in Bronze errangen acht Teilnehmer.

Für die Wintersportler stellte Leo Förster eine verstärkte Beteiligung an der Skigymnastik fest. Viele Radsportler hielten sich hier über den Winter fit. Die Skisafari fand wieder in Kiens-Ehrenburg statt. Beim Freizeitsport ist die Radsportgruppe weiter mit 40 Personen aktiv. In 26 Ausfahrten kamen die Radler auf eine Strecke von 1084 Kilometern.

Der Waldlehrpfad muss dringend erneuert werden, berichtete Bernd Drewermann. Was alles gemacht werden muss, hat er schon aufgelistet. Die Kosten dafür veranschlagt er auf 26 300 Euro. Diese Summe kann der Verein nicht stemmen. Bernd Drewermann ist schon auf der Suche nach einem geeigneten Geldgeber.

Als Letzte kamen die Theaterleute zu Wort. Der Besuch der akutellen Aufführungen der Gruppe läuft sehr gut. Auch hier wären Nachwuchskräfte sehr willkommen.

Ehe die Neuwahlen den Abend abschlossen, ehrte Georg Dreuw mit Gregor Mathar und Gottfried Blum zwei verdiente Mitglieder.

Bei den Neuwahlen übernahm Burghard Mathar die Aufgabe des 2. Vorsitzenden. Als neue Kassiererin wählte die Versammlung Bianca Offermann und als deren Vertreterin Sonja Carl. Alle Abteilungsleiter bleiben im Amt. Nur der Nachfolger für Manfred Jansen als Geschäftsführer fand sich nicht. Dieser Posten bleibt vakant. Innerhalb von sechs Wochen wird der Vorstand dazu eine neue Versammlung einberufen. Alle Mitglieder sind aufgerufen, nach einem geeigneten Nachfolger zu suchen.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert