Roetgen - Beim TV Roetgen sind jede Woche 1570 Mitglieder sportlich aktiv

Beim TV Roetgen sind jede Woche 1570 Mitglieder sportlich aktiv

Von: kk
Letzte Aktualisierung:
16649151.jpg
Birgit Fischer, Bärbel Matt, Svenja Kirchhoff, Monika Flamme und Suse Titze (v. li.) hatten Grund zu strahlen, denn sie erhielten für ihren ehrenamtlichen Einsatz die silberne Ehrennadel des TV Roetgen. Foto: K. Kaiser

Roetgen. Ein umfangreiches, aber nicht in allen Punkten spannendes Programm mit 13 Tagesordnungspunkten hatte der Vorstand des TV Roetgen geplant, umso überraschter war der Ressortleiter Verwaltung, Dirk Heeren, dass er am Freitagabend im Jugendkommunikationsraum der Vereinshalle an der Rosentalstrasse zahlreiche Vereinsmitglieder zur Jahreshauptversammlung begrüßen durfte.

Dank zollte der Ressortleiter Verwaltung zu Beginn den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern des Vereins. Selbst Dirk Heeren war erstaunt über die Mitgliederbewegung im Verein. Von 1850 Mitgliedern besuchen 1570 Mitglieder die wöchentlichen Trainings- oder Fitnesseinheiten in den beiden Sporthallen. Von den aktiv sporttreibenden sind 650 unter 18 Jahre, 920 zählen zur Fraktion der Ü18-Mitglieder. Für die Fitness der Vereinsmitglieder oder die Erfolge der TV-Mannschaften stehen 82 Übungsleiter zur Verfügung. „Diese Zahlen haben auch mich sehr überrascht, das ist ein Hammer“, wundert sich auch Dirk Heeren darüber, wie viele Menschen der TV Roetgen jede Woche bewegt.

Des Weiteren informierte er die Mitglieder über die neuen Sportangebote des Vereins. Seit neuestem wird den TV-Mitgliedern unter anderem auch die Kampfsportart Bagua Zhang angeboten. Trotz riesigen Sportangebots des Turnvereins ist der Posten des Ressortleiters Sport seit dem Rücktritt zum Jahresende von Udo Andres aktuell aber nicht besetzt, und die Suche nach einem neuen Ressortleiter gestaltet sich schwierig.

Qualitätsbündnis

Nach dem Geschäftsbericht von Dirk Heeren standen die Berichte der Abteilungsleiter auf der Tagesordnung, allerdings wurden dabei nur noch Ergänzungen mitgeteilt, denn was sich im Laufe des Jahres in den einzelnen Abteilungen des Vereins bewegt, darüber informiert der TV Roetgen seine Mitglieder in der Vereinsbroschüre „InTeam“, die mit der Einladung zur Jahreshauptversammlung versendet wird.

Die Ehrungen verdienter Vereinsmitglieder nahmen dann der Ehrenvorsitzende Werner Kreitz und Ute Feige vor. Folgende Mitglieder erhielten die silberne Ehrennadel des Vereins: Bärbel Matt, Hannelore Stollewerk, Svenja Kirchhoff, , Jürgen Schnackenberg, Birgit Fischer, Jo Suse Titze, und Monika Flamme. Isabell Leblanc und Sandra Recchioni wurden für ihr besonderes Engagement für den Verein geehrt.

Zum Qualitätsbündnis gegen sexualisierte Gewalt in Sportvereinen nahm Ansprechpartnerin Saskia Mertens Stellung. Mit dem Beitritt in das Qualitätsbündnis des Landessportbundes, „Prävention und Intervention sexualisierter Gewalt im Sport“, möchte der Verein alle Mitglieder und insbesondere Kinder und Jugendliche so gut wie möglich schützen. Beim Turnverein sah man es als erforderlich an, die Vereinssatzung zu modifizieren. Dirk Heeren übernahm dann die spannende Aufgabe, der Versammlung anhand zahlreicher Folien die Änderungen zwischen alter und neuer Satzungsfassung zu erklären.

Was mit den Euros des TV Roetgen passiert, dafür ist schon seit Jahren Ulrike Heeren verantwortlich. Die Ressortleiterin Finanzen legte der Versammlung auch in diesem Jahr wieder ein akribisch aufgebautes Zahlenwerk der Einnahmen und Ausgaben vor. Dass einer der größten Vereine der Städteregion trotz riesiger Investitionen immer noch schwarze Zahlen schreibt, ist vor allem das Verdienst der Finanzchefin.

Sabine Schmal und Sylvia Bourceau hatten die Kasse geprüft. Sie attestierten Ulrike Heeren eine einwandfreie Kassenführung. Sabine Schmal beantragte die Entlastung des Vorstandes, was dann auch einstimmig geschah.

Vor den Neuwahlen bedankte der Ehrenvorsitzende sich beim Vorstand. „Ihr leistet eine immense Arbeit, macht bitte weiter so“, lobte Werner Kreitz die hervorragende Vorstandsarbeit.

Bei den ergänzenden Vorstandswahlen waren zwei Ressorts neu zu besetzen. Das Ressort Personal wird zukünftig von Ute Feige geführt, die Öffentlichkeitsarbeit übernimmt Laurin Melms; beide wurden einstimmig gewählt. Die Kasse wird im nächsten Jahr von Sylvia Bourceau, Dagmar Günther und Stephan Poesch geprüft.

Ulrike Heeren stellte den Haushaltsplan 2018 vor und kündigte für das nächste Jahr eine moderate Beitragserhöhung an.

Zum Abschluss gab Dirk Heeren noch die Termine 2018 und 2019 bekannt. Im Fokus des Vereins steht natürlich im nächsten Jahr das 125-jährige Jubiläum, dass vom 5. bis 7. Juli geplant ist.

 

Die Homepage wurde aktualisiert