Rurberg - Beim Rurseefest können sich Besucher auf einen Knaller freuen

Weltmeisterschaft Weltmeister WM Pokal Russland Fifa DFB Nationalmannschaft

Beim Rurseefest können sich Besucher auf einen Knaller freuen

Von: ho
Letzte Aktualisierung:
16401918.jpg
Knaller beim diesjährigen Rursee in Flammen dürfte der Auftritt der Band „Kasalla“ am 27. Juli sein, wofür Sander Lutterbach schon einmal seine Umhängetasche präpariert hat. Foto: K.-H. Hoffmann

Rurberg. In eine neue Dimension startet das diesjährige Rurseefest, das vom 26. bis 29. Juli stattfindet. Für die 53. Auflage des „Rursee in Flammen“ hat der Orts- und Verkehrsverein Rurberg-Woffelsbach als Veranstalter des größten Events in der Region einen Knaller an Land gezogen, den sich viele Fans des Festes schon lange gewünscht haben.

Hierzu hält Sander Lutterbach vom Orga-Team fest: „Der Rursee-Rock am Veranstaltungsfreitag präsentiert sich in einem neuen Kleid.“ Das Kleid trägt in diesem Fall die Kölner Kultband „Kasalla“, deren Auftritt am 27. Juli schon jetzt für rege Kartenanfragen in den Vorverkaufsstellen sorgte.

Laut Lutterbach begannen die Planungen für das Rurseefest schon im März 2017. „Die Planungen für den Rursee-Rock mit Kasalla haben allerdings zwei Jahre gedauert. Damit treten wir mit unserem Viertage-Festival ohne Zweifel in eine neue Ära ein.“ Zu den Modalitäten mit der Kölner Band gesteht Lutterbach, dass er solch einen umfangreichen und „dicken“ Vertrag bisher noch nicht gesehen habe. Ferner seien sich alle Beteiligten einig, dass man mit Kasalla einen absoluten Publikumsmagneten verpflichtet habe, womit ein neuer Besucherrekord (2017:49.700) vorprogrammiert sein sollte.

Mit im Freitagsprogramm sind dann auch „Die Versenker“ und die Lokalmatadoren „Billyboys“. Weiterhin sei es zudem ein Ziel, den Rursee in die Veranstaltung mit einzubeziehen. Dazu zählt beispielsweise auch die „Crazy-Boats-Parade“, bei der die verrücktesten Wasserfahrzeuge nebst deren Besatzungen prämiert werden. Hier winken für den Sieger 600 Euro und für den Zweitplatzierten 400 Euro.

Wie Lutterbach weiter erläuterte, wird es am Donnerstagabend (26. Juli) zur Eröffnung auch wieder den Rursee-Bürgerabend geben, der in stetiger Weiterentwicklung ein wenig anders als in den Vorjahren gestaltet werden soll. „Hier arbeiten wir noch an den Feinheiten. Es soll ein Abend für die Gäste und Anwohner am Rursee werden.“

Helfende Hände werden gebraucht

Eine Weiterentwicklung des Markt-Konzeptes wird gleichfalls angestrebt. Lutterbach dazu: „Da müssen wir natürlich auch auf die Wirtschaftlichkeit achten. Wir sind daher mal gespannt, wie viele unserer Besucher das weiterentwickelte Konzept wahrnehmen und wie es ankommt.“ Das Orga-Team hat allerdings arbeitsmäßig noch einiges vor der Brust. So sind das Bühnenprogramm, die Helikopter-Rundflüge und das Feuerwerk noch in Arbeit, und der Rursee-Sonntag im Sief soll gleichfalls ein neues Gesicht bekommen. Auch seien noch nicht alle Sponsoren an Bord.

Helfende Hände kann man zudem beim Ordnungsdienst noch gebrauchen. Hier kann jeder mitmachen, der 18 Jahre alt ist und eine Einweisung erhalten hat. Als Ansprechpartner steht hier Bernd Bongard zur Verfügung. Fazit von Sander Lutterbach: „Man darf wieder einmal auf ein schönes Programm beim ‚Rursee in Flammen‘ gespannt sein.“

Vorverkaufsstellen sind: Rursee-Touristik in Rurberg und Einruhr; Der Buchladen, Simmerath, Hauptstr. 66; Buchhandlung Lesezeichen, Roetgen, Hauptstr. 45; Monschau-Touristik, Stadtstr. 16; Weiss-Verlag, Monschau, Hans-Georg-Weiss-Str. 7.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert