Mützenich - Beim Musikverein Eintracht läuft es rund

Beim Musikverein Eintracht läuft es rund

Von: hes
Letzte Aktualisierung:
mv-mützebild
Ehrungen des Volksmusikerbundes und des Vereins gaben der Generalversammlung des Musikvereins Eintracht Mützenich einen festlichen Rahmen. Im Mittelpunkt standen Aktive wie Inaktive, die Volksmusik und Verein bereits seit vier Jahrzehnten die Treue halten. Foto: Heiner Schepp

Mützenich. S elbst die älteren Mitglieder konnten sich nicht an eine derart schnelle und reibungslose Generalversammlung erinnern: Ganze 65 Minuten benötigte am Freitagabend der Musikverein „Eintracht” Mützenich, um die Bilanz seines Jubiläumsjahres zu ziehen und das begonnene 126. Vereinsjahr vorzubereiten.

Im Schulungsraum der befreundeten Feuerwehr begrüßte Vorsitzender Rolf Müller als Gast Werner Wamser vom Volksmusikerbund NRW, Musikverband Aachen, dem dann auch gleich die erste Ehrung oblag. Wamser ehrte Wolfgang Plum und Dirk Jollet mit der bronzenen Ehrennadel für zehn Jahre aktive Pflege der Volksmusik.

Dann sprach er von einer „außergewöhnlichen Auszeichnung”, denn gleich fünf „Eintracht”-Aktive stehen der Volksmusik seit 40 Jahren zu Diensten: Artur Jollet, Rainer Maaßen, Rolf Müller, Peter Sommer und Peter Jollet erhielten die goldene Ehrennadel.

Alle sieben vom „VoMuBu” ausgezeichneten Herren durften dann noch einmal nach vorne, um auch vom Verein eine Ehrung für ihre Treue entgegenzunehmen. Außerdem ehrte Vorsitzender Müller Maria und Franz-Josef Reinartz für 25 Jahre andauernde inaktive Unterstützung des Vereins sowie weitere sieben Mitglieder für 40 Jahre Vereinstreue: Karl Schütt, Arnold Koch, Heinz Müller, Georg Sommer, Wendelin Sommer, Gerhard Maaßen und Gabi Radermacher. Gar schon 50 Jahre steht Rainer Mathar dem Musikverein Mützenich treu zur Seite.

Eine weitere, nicht alltägliche Ehrung, unterbrach später die Vorstandswahlen. Elisabeth Isaac wurde durch das einstimmige Votum der Versammlung zum 25. Mal (!) mit der arbeitsaufwändigsten Funktion im Vereinsvorstand, nämlich der Führung der Geschäfte, betraut.

Elisabeth Isaac war es dann auch, die ein wieder sehr bewegtes Jahr bilanzierte und an rund 50 Aktivitäten und Auftritte erinnerte. Kirchliche oder weltliche Feste im Dorf oder auswärts, Geburtstage und Brauchtum oder die Konzerte als „Highlights” für die Aktiven und Fans des Orchesters zeigen ein äußerst intaktes und aktives Vereinsleben. Höhepunkt war 2009 neben Herbst- und Weihnachtskonzert das eigene Jubiläum, das man bewusst in kleinerem Rahmen und dennoch überaus gelungen mit Freunden und der Ortsbevölkerung feierte.

Ein Markenzeichen des MV

Bei der „Eintracht” ist die Nachwuchsarbeit hoch angesiedelt. 57 Schülerinnen und Schüler erhielten 2009 Instrumentalunterricht, bei den D-Prüfungen des Volksmusikerbundes bewiesen die Kinder und Jugendlichen theoretisches und praktisches Wissen.

Im Jugendorchester unter der Leitung von Nathalie Schepp unternimmt der Nachwuchs erste Schritte im Zusammenspiel, ehe es nach bestandener D1-Prüfung ins große Orchester geht. „Damit sollte der Instrumentalunterricht aber nicht abgeschlossen sein; um das gute Niveau unseres großen Orchesters, das im Bereich D2/D3 liegt, mithalten zu können, bedarf es weiterer Schulung am Instrument”, mahnte der zweite Dirigent Peter Sommer. Er wie auch der erste Dirigent Helmut David und Jugenddirigentin Nathalie Schepp sind in ihr Amt berufen und wurden durch die Versammlung nur bestätigt.

Dass bei einem so geschäftigen Jahr auch noch der Kassenbestand „überaus zufriedenstellend” ist, wie Kassierer Ralf Buchholz berichtete, rundet das gute Jahr für den Verein ab. Die Kassenprüferinnen Melanie Sommer und Eva Völl bescheinigten „übersichtliche und einwandfreie Kassenführung”, so dass der Entlastung des Vorstands nichts im Wege stand.

Zu guter Letzt galt der Blick den Terminen dieses Jahres. Erster Höhepunkt wird das Frühjahrskonzert am 28. März sein, ehe die Aktiven im April auf Vereinsausflug nach Bitburg fahren. Vom 21. bis 28. August sind die Freunde der LEntante Bourgesanne aus Monschaus Partnerstadt Bourg St. Andéol in Mützenich zu Gast, und wenn es nach den jungen Aktiven geht, sollen sowohl das Zeltlager des Jugendorchesters wie auch der Kameradschaftsabend in 2010 eine Neuauflage erfahren.

Wie erfolgreich das abgelaufene Jahr für den Musikverein Mützenich war, mag abschließend noch diese Zahl zeigen: Mit 279 Aktiven und Förderern hat man die „Eintracht”-Familie 2009 um sage und schreibe 28 Mitglieder vergrößern können.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert