Beim Grillfest ist Kreativität gefragt

Von: der
Letzte Aktualisierung:
7488421.jpg
Bei einem Graffiti-Workshop konnten die Kinder ihrer Kreativität freien Lauf lassen.

Roetgen. Die KoKoBe (Koordinierungs-, Kontakt- und Beratungsangebote) Nordeifel und die Grenzlandjugend hatte am Samstag ein buntes Programm für das Grillfest für Menschen mit und ohne Behinderung bei der Grenzlandjugend Roetgen auf die Beine gestellt.

Streetworker Gerold Gröbel ermunterte zum Mitmachen. Bei einem Graffiti-Workshop, bei dem sich jeder auf einer großen Plane kreativ austoben konnte, machte Lukas Benner den Kindern Mut, ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen. An den Tischen wurden leckere Grillspezialitäten vereinnahmt. Als später die Band „Exchange“ in die Seiten haute, war die Stimmung perfekt, da kam Freude auf.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert