Konzen - Bauarbeiten auf der B258: Kein schnelles Ende in Sicht

Staukarte

Bauarbeiten auf der B258: Kein schnelles Ende in Sicht

Von: ag
Letzte Aktualisierung:
7380489.jpg
Und schon wieder eine Baustellenampel auf der B 258: Diesmal steht sie in Konzen an der Einmündung zur Hatzevennstraße. Dort erneuert der Landesbetrieb Straßenbau einen Durchlass. Foto: A. Gabbert

Konzen. Auf der B258 wird wieder gebaut, diesmal in Konzen an der Einmündung zur Hatzevennstraße. Am Montag hat der Landesbetrieb Straßenbau die Baustelle eingerichtet. Nun laufen die Arbeiten, und eine Ampel regelt den Verkehr, der einspurig an der Baustelle vorbei geführt wird.

Der Landesbetrieb erneuert an dieser Stelle einen Durchlass. Dieser besteht aus einer Rohrleitung, die den Straßenseitengraben auf die andere Seite der B258 leitet, und eben dieses Rohr ist defekt.

Warum diese eigentlich überschaubare Maßnahme bis Ende Mai dauern soll, erklärt Arndt Meyer vom Landesbetrieb damit, dass die Stützwände der Rohrleitung ebenfalls auf beiden Seiten erneuert werden müssten. Hinzu komme, dass ein Kanal der Stadt Monschau die Bauarbeiten behindere. Deshalb müsse der Kanal für die Bauzeit provisorisch umgeleitet werden. Anschließend müsse der ursprüngliche Zustand wieder hergestellt werden.

Da die Einfahrt zur Hatzevennstraße gesperrt ist und viele Autofahrer, die nach Mützenich wollen oder von dort kommen, auf Seitenstraßen ausweichen, häufen sich bereits die Beschwerden der dortigen Anwohner.

Hoffnung auf ein schnelles Ende der Baustelle kann Arndt Meyer aber nicht machen. Mit einem Abschluss der Maßnahme vor Ende Mai sei nicht zu rechnen. Eher sei von dem Gegenteil auszugehen. „Das kommt darauf an, was wir noch finden. Baustellen sind manchmal eine Wundertüte. Leider ist nicht immer alles vorher zu erkennen“, sagt Meyer.

Auch am Wochenende ist nicht mit einer Erleichterung für die Autofahrer und die betroffenen Anwohner zu rechnen. Da eine Grube ausgehoben wurde, müsse der Verkehr auf der B258 auch während dieser Zeit durch eine Ampel geregelt werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert