Barbara Cramm und Gero Körner zu Gast auf der Burg

Letzte Aktualisierung:
8077915.jpg
Barbara Cramm und Gero Körner bringen Lieder der Liebe auf die Burg Monschau mit.

Monschau. MON Amour – Chansons und Lieder der Liebe“. Romantisch wird es bei den Monschauer Festspielen am Sonntag, 17. August, um 18 Uhr auf der Monschauer Burg mit Barbara Cramm und Gero Körner. Wie der Titel schon sagt, dreht sich bei diesem Konzert alles um die Liebe. Welche Musik das besser transportieren als Chansons großer Interpreten wie Edith Piaf bis Josefine Baker?

Titel wie „Je ne regrette rien“ der großen Edith Piaf oder „Jái deux amour“, das schon von Josephine Baker interpretiert wurde und bis heute immer wieder neu aufgenommen wird, stehen im Mittelpunkt des Programms. Liebeslieder gibt es aber in jedem Land.

Barbara Cramm und Gero Körner leiten kurzweilig durch das Programm und werden Titel aus den vergangenen 50 Jahren sowie allen Kontinenten und verschiedenen Stilistiken, die sich mit dem Thema beschäftigen, präsentieren. So werden auch Lieder wie „In der Nacht ist der Mensch nicht gerne alleine“ von Marika Röck oder das von der noch sehr jungen Judy Garland in „Der Zauberer von Oz“ gesungene „Over the Rainbow“ gespielt werden. Ebenso wird es mit „The Girl from Ipanema“ Ausflüge nach Südamerika geben. Diese Musik lädt bei hoffentlich sommerlichem Wetter zum Träumen ein.

Die Sopranistin Barbara Cramm ist Preisträgerin des DTKV-Landeswettbewerbs Nordrhein-Westfalen und wurde durch Stipendien des Richard-Wagner-Verbandes und der Bertelsmann-Stiftung Gütersloh gefördert.

2013 begeisterte sie bei den Monschauer Festspielen im Rahmen der Operettengala an der Seite von René Kollo.

Der in der Eifel aufgewachsene Gero Körner ist einer der wenigen Musiker, die sowohl in klassischer Musik, Jazz und Pop-Musik bestens ausgebildet sind. Er ist Preisträger der Wettbewerbe „Jugend Musiziert“ sowie„Jugend Jazzt“ und war Mitglied des Landesjugendjazzorchesters NRW. Er ist festes Mitglied der WDR BigBand und Lehrbeauftragter für Klavier an der Folkwang Universität der Künste in Essen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert