Vogelsang - Ausstellung „Ferien im Dritten Reich”

Ausstellung „Ferien im Dritten Reich”

Letzte Aktualisierung:

Vogelsang. Nippes, Kitsch, Eintrittskarten, Postkarten - wer Ferien in der Fremde macht, hat viel zu berichten und bringt so manch Unnützes mit heim, an dem aber viele Erinnerungen hängen.

Vogelsang ruft alle in der Region dazu auf, in den Keller oder auf den Speicher zu gehen und auf eine ganz persönliche Entdeckungsreise 70 Jahre zurück zu gehen. Die Eifeler Regionalhistorikerin Gabriele Harzheim, Mitarbeiterin der vogelsang ip, sammelt die gefundenen Gegenstände ein: „Mit diesen Originalexponaten werden wir die bevorstehende Wanderausstellung âFerien im Dritten ReichÔ ergänzen.”

Ab Sonntag, 9. Mai, werden die großformatigen Tafeln des Dokumentationszentrums Prora auf Rügen im Besucherzentrum im Forum Vogelsang gezeigt.

In Prora errichtete der Architekt Clemens Klotz, der auch die NS- Ordensburg Vogelsang entwarf, einen 4,5 Kilometer langen Häuserblock als Gästehäuser für die NS-Gemeinschaft „Kraft durch Freude” (KdF). Er plante ebenfalls auf dem Plateau über dem Urftsee neben der Ordensburg ein KdF-Hotel.

Auch die Eifel zog bereits vor mehr als 70 Jahren Menschen an, die dort ihre Ferien und ihren Urlaub verbrachten. Aktivitäten wie das Wandern waren auch damals schon beliebt, ebenso Rodeln und Skifahren im Winter. Seit dem Bau der Rurtalsperre in den 1930er-Jahren kam auch der Wassersport in Mode.

Weitere touristische Attraktionen stellten das Ahrtal und der 1927 eingeweihte Nürburgring dar.

„Vielleicht findet sich auch noch erhaltene Wander- oder Badebekleidung, Ski oder Rodelschlitten aus der Zeit von 1933 bis 1945”, stellt Gabriele Harzheim den regionalen Bezug her: „Wir freuen uns über jede Leihgabe für die Ausstellungszeit und holen diese auch gerne selbst ab.”

Der Kontakt kann entweder per E-Mail gabriele.harzheim@vogelsang-ip.de oder telefonisch unter Telefon 02444 915790 aufgenommen werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert