Sporter des Jahres Freisteller Sportlerwahl Sportlergala Freisteller

Außenseiter wachsen über sich hinaus

Von: ame
Letzte Aktualisierung:
sen-lam-bu
Einen überraschenden Verlauf nahm das Supercup-Hallenturnier für Senioren-Mannschaften in der Simmerather Sporthalle. Nicht die etablierten Teams aus Eicherscheid und Konzen setzten sich durch, sondern der TuS Lammersdorf (Bild) feierte einen verdienten Turniererfolg. Foto: Alfred Mertens

Simmerath. Nicht die vermeintlichen Titelfavoriten SV Germania Eicherscheid und TV Konzen konnten sich für das Endspiel des Supercup-Hallenturniers für Senioren-Mannschaften qualifizieren, sondern das Finale in der Sporthalle der Hauptschule in Simmerath wurde zu einer Auseinandersetzung der beiden B-Kreisligisten TuS Lammersdorf und SV Kalterherberg.

Der gastgebende TuS sicherte sich den Gewinn des Supercups durch einen 3:1-Erfolg. Immerhin noch den 3. Platz konnte der SV Germania Eicherscheid für sich verbuchen, der den TV Konzen mit 2:0 bezwang.

Siege über den SV Kalterherberg (1:0) und den TSV Kesternich (3:1) bescherten dem SV Germania Eicherscheid in der Vorrundengruppe A die vorzeitige Teilnahme am Halbfinale des Wettbewerbs. Im Gefühl des sicheren Erreichens dieses „Zwischenzieles” ließ die Germania die richtige Einstellung gegen den TV Höfen beim 1:1-Unentschieden vermissen.

In dieser Gruppe qualifizierte sich als weiterer Teilnehmer für das Halbfinale der SV Kalterherberg nach Erfolgen über den TSV Kesternich (4:3) und den TV Höfen (2:0). Ohne jede Bedeutung für die beiden vorderen Plätze erwies sich die Partie zwischen Kesternich und Höfen (1:0).

Seiner Favoritenrolle in der Vorrundengruppe B wurde der TV Konzen gerecht, der die Partien gegen den TuS Lammersdorf (2:1) und die Spielgemeinschaft Monschau/Imgenbroich (2:0) siegreich gestalten konnte. Die Niederlage gegen die SG Strauch/Steckenborn (0:1) fiel für die Konzener Mannschaft nicht mehr sonderlich ins Gewicht. Als weiterer Halbfinalist wurde der gastgebende TuS Lammersdorf ermittelt, der sich in den Begegnungen gegen die SG Monschau/Imgenbroich (2:1) und die SG Strauch/Steckenborn (1:0) durchsetzen konnte. Im Duell der beiden Spielgemeinschaften wartete Monschau/Imgenbroich mit einem hohen 4:1-Erfolg über Strauch/Steckenborn auf.

Die Zuschauer kamen in der vollbesetzten Sporthalle der Hauptschule in Simmerath in den beiden Halbfinalbegegnungen voll auf ihre Kosten. Die beiden „Underdogs” aus Kalterherberg und Lammersdorf wuchsen förmlich über sich hinaus.

Durch Dennis Wirtz und Jens Karbig führte der TV Konzen standesgemäß mit 2:0 gegen den SV Kalterherberg und sah schon wie der sichere Sieger aus. Doch zwei Treffer von Alexander Mertens und ein Tor buchstäblich fast mit dem Schlusspfiff durch Axel Frohnhoff zugunsten des SVK sicherten dem Team um Trainer Marco Stollenwerk die nicht mehr erhoffte Finalteilnahme.

Durch Florian Heinrich führte der TuS Lammersdorf gegen den Favoriten SV Germania Eicherscheid mit 1:0. Aus 2 Hinausstellungen für die Germania konnte der TuS in der Folgezeit kein Kapital schlagen. Erneut Florian Heinrich blieb es kurz vor dem Ende der Partie vorbehalten, mit seinem Treffer für den 2:0-Endstand zu sorgen.

Die Finalspiele

Mario Hoss und Benjamin Grabiger sorgten mit ihren Toren dafür, dass die Germania aus Eicherscheid im Spiel um den dritten Platz gegen den TV Konzen immerhin noch das „kleine Finale” für sich entscheiden konnte.

Wie tags zuvor die Alten Herren (Ü32) des TuS Lammersdorf sicherten sich die TuS-Senioren auch den Gewinn des Supercups. Michael Hammerschmidt und Roman Drehsen (2) stellten mit ihren Treffern relativ frühzeitig die Weichen auf Sieg gegen den SV Kalterherberg. Mit dem Schlusspfiff sorgte Stefan Paulus für etwas Ergebniskorrektur zugunsten des SV Kalterherberg.

In den 16 fairen Partien des Supercup-Hallenturniers für Senioren-Mannschaften fielen insgesamt 45 Treffer. Geleitet wurden die Begegnungen von den Unparteiischen Hermann-Josef Breuer (SC Komet Steckenborn), Heinz-Georg Becker (TuS Lammersdorf) und Benno Naumann (TV Konzen). Lammersdorfs Spielertrainer Michael Bongard berücksichtigte für das Supercup-Turnier die Akteure Roman und Thilo Drehsen, Stephan Ewald, Michael Hammerschmidt, Florian Heinrich, Dominik Rollesbroich, Dominik Sommer und Nico Wilden. Die Plätze fünf bis acht des Turniers belegten der starke C-Ligist SG Monschau/Imgenbroich, der TSV Kesternich, die SG Strauch/Steckenborn und der TV Höfen.

Die Siegerehrung nahmen Simmeraths Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns, die beiden Sportausschuss-Vorsitzenden Norbert Rader (Stadt Monschau) und Alex Stiel (Gemeinde Simmerath) sowie Lammersdorfs 1. Vorsitzender Axel Tings vor. Karl-Heinz Hermanns sprach von „spannenden und sehr intensiv geführten Begegnungen”. Die beiden Halbfinalbegegnungen hätten „einen dramatischen Verlauf genommen”.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert